Spannung beim Saisonfinale in der 2. Radball-Bundesliga

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage kämpfen um Qualifikation zur Aufstiegsrunde

mw - Tecklenburg-Leeden, den 19.06.2018. Spannung pur verspricht das Saisonfinale in der 2. Radball-Bundesliga am kommenden Wochenende. Für Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage vom RSV „Bergeslust“ Leeden führt die Reise am Samstag nach Krofdorf (Landkreis Gießen). Als Tabellendritte sind die Teutoburger aktuell für die Aufstiegsrunde zum Oberhaus qualifiziert. Doch um diesen Platz erfolgreich verteidigen zu können, müssen in der mittelhessischen Radballhochburg ordentlich Pluspunkte eingefahren werden.

Los geht es um 14.00 Uhr mit der Partie des Gastgebers gegen Ginsheim, bevor Iserlohn (Schön / Pannach) gegen den amtierenden Amazone-Cup-Sieger Kassel-Nordshausen (Reichenbacher / Gallinger) antritt. Im Anschluss wird es auch für Göpfert / Kuhlage ernst, denn in Spiel drei fahren sie zu ihrem Auftaktmatch gegen Naurod (Wagner / Wehner) auf die Fläche. In der Hinrunde konnten die Leedener das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten für sich entscheiden. Mit Einsatzwillen und Kampfgeist soll das erneut gelingen.

Leeden Iserlohn

Thorsten Göpfert (rechts) und Markus Kuhlage (links), hier gegen Iserlohn, hoffen auf ein erfolgreiches Saisonfinale

Umkämpft dürfte auch das zweite Duell gegen Krofdorf sein. Nur mit einem Sieg bleiben die Tecklenburger im Rennen um eines der Aufstiegsrundentickets. Zum Saisonabschluss wartet dann noch die erste Vertretung aus Ginsheim (Meierle / Lipp). Das junge Duo aus dem Kreis Groß-Gerau steckt mitten im Abstiegskampf. Im direkten Duell mit Göpfert / Kuhlage wollen sie den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Doch auch die Leedener werden hoch motiviert antreten, so dass ein interessanter Schlagabtausch garantiert ist.

Mit großer Spannung werden zeitgleich die Ergebnisse vom Parallelspieltag in Klein-Gerau beobachtet. Während dem fränkischen Tabellenführer aus Stein der Staffelsieg nicht mehr zu nehmen ist, hoffen das Gastgeberduo Gerbig / Scholz und die bayrische Mannschaft aus Bechhofen auf einen Ausrutscher der Leedener, um doch noch den Sprung unter die top drei der Liga zu schaffen.

 

RV Etelsen erneut Gewinner beim Klaus-Göpfert-Pokal

Niedersachsen wiederholen Vorjahressieg – Leeden nach spannendem Turnierverlauf Dritter

mw - Tecklenburg-Leeden, den 17.06.21018. Wieder einmal einen hochklassigen und bis zum Ende spannenden Radsportnachmittag erlebten die Zuschauer am vergangenen Samstag in der Sporthalle der Grundschule in Leeden. Sechs Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hatten sich im Tecklenburger Ortsteil eingefunden, um die elfte Auflage des Klaus-Göpfert-Pokals auszuspielen. Die Farben des heimischen RSV „Bergeslust“ wurden dabei erstmalig von Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler vertreten. Das routinierte Duo zeigte eine ansprechende Leistung, die in der Endabrechnung für den dritten Rang reichte. Turniersieger wurden unterdessen Christian Junge und Stefan Vesper aus Etelsen. Die Pokalverteidiger aus dem Landkreis Verden setzten sich wie im Vorjahr gegenüber der Konkurrenz durch und übernahmen am frühen Abend aus den Händen von Pokalstifter Klaus Göpfert die begehrte Trophäe.

Die Nord-Niedersachsen starteten mit zwei blitzsauberen Siegen gegen Suderwich (Recklinghausen) und Nordshausen (Kassel) in den Tag. Gegen das Gastgeberteam Meyer-Brüggemann / Kähler und das junge Duo des RSV Münster (Wille / Köster) entwickelten sich hochklassige Partien, die jeweils mit einem leistungsgerechten Unentschieden beendet wurden. Den Turniersieg perfekt machten Junge / Vesper dann mit einem starken 4 : 3 Erfolg über Methler (Kamen).

Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler vom RSV „Bergeslust“ fanden dagegen zu Beginn des Wettbewerbs nicht zu ihrem Spiel. Gegen Rolf Berkemeier und Dennis Linke aus Methler fuhren sie einem frühen Rückstand hinterher. Trotz einer Leistungssteigerung Mitte der zweiten Hälfte war die enttäuschende 2 : 4 Auftaktniederlage nicht zu verhindern. Besser lief es gegen Jörg Hering und Felix Kunsch aus Suderwich. Mit viel Geduld und Ruhe konnten sich die Teutoburger mit 5 : 2 durchsetzen. Nach dem Remis gegen den späteren Turniersieger und dem klaren 7 : 3 Erfolg gegen das U19-Team aus Nordshausen (Kassel) kam es im letzten Spiel des Tages zum Klassiker gegen Münster.

Die jungen Uni-Städter, an der Seitenlinie unterstützt vom mehrfachen LIMA-Goldpokalsieger und WM-Teilnehmer Olaf Wille, wollten mit einem Sieg den eigenen Pokalsieg feiern. Doch Meyer-Brüggemann / Kähler warfen all ihre Erfahrung in die Waagschale. So leuchtete beim Schlusspfiff ein knapper 6 : 4 Erfolg für die Leedener von der Anzeigetafel. Münster musste sich dagegen wie 2017 mit Platz zwei zufrieden geben, erntete aber bei der abschließenden Siegerehrung großen Applaus des fachkundigen Publikums. Hinter Leeden freute sich Methler über Platz vier, gefolgt von Felix Kunsch und Jörg Hering aus Suderwich und den jüngsten Teilnehmern Simon Vogel und Julian Maurer vom amtierenden Amazone-Cup Sieger Nordshausen. Mit einem kleinen Grillabend wurde das Turnier in guter Stimmung abgeschlossen.

Siegerfoto

Klaus-Göpfert-Pokal 2018
Endtabelle vom 17.06.2018

1. RV Etelsen Christian Junge / Stefan Vesper 5 27 : 14 11
2. RSV Münster Christopher Wille / Clemens Köster 5 26 : 14 10
3. RSV Leeden Rolf Meyer-Brüggemann / Udo Kähler 5 24 : 17 10
4. RV Methler Rolf Berkemeier / Dennis Linke 5 17 : 14 07
5. SG Suderwich Felix Kunsch / Jörg Hering 5 14 : 23 04
6. SV Nordshausen Simon Vogel / Julian Maurer 5 11 : 37 00

 

 

11. Klaus-Göpfert-Pokal am Samstag in Leeden

Radball-Turnier des RSV „Bergeslust“ startet um 13.00 Uhr

mw - Tecklenburg-Leeden, den 12.06.2017. Am kommenden Samstag richtet der Radsportverein Leeden zum 11. Mal den Klaus-Göpfert-Pokal aus. Ab 13.00 Uhr fahren sechs Mannschaften auf die Fläche und kämpfen um die begehrte Trophäe. Die blauweißen Bergeslust-Farben vertreten dabei Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler. Die Meister der Landesliga Nord von NRW hoffen auf eine gute Tagesform, um nach 1991, 1997, 2013, 2015 und 2016 den sechsten Turniersieg für den heimischen Radsportverein zu sichern.

Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt. Als jüngstes Duo gehen Simon Vogel und Julian Maurer vom SV Nordshausen an den Start. Für die U19-Spieler des amtierenden Amazone-Cup-Siegers ist das Kräftemessen in der Elite-Klasse Neuland. Man darf gespannt sein, wie sich die Nord-Hessen im Konzert der etablierten Teams schlagen werden.

Ebenfalls noch sehr jung sind Christopher Wille und Clemens Köster aus Münster. Die Domstädter verpassten bei ihrer Pokalpremiere im Vorjahr nur knapp den Turniersieg. Gecoacht werden sie auch dieses Mal von Vater Olaf Wille. Der mehrfache WM-Teilnehmer und LIMA-Goldpokalsieger kennt die Leedener Sporthalle aus dem Effeff und wird dem Nachwuchsteam so manchen Tipp geben können.

Deutlich erfahrener als die jungen Münsteraner und Nordshäuser sind Rolf Berkemeier und Dennis Linke vom RV Methler. Nach Platz fünf vor drei Jahren und dem dritten Platz 2016 wollen die Männer vom Kamener Kreuz dieses Mal endlich den Sieg beim Klaus-Göpfert-Pokal feiern. Ihre gute Form zeigten sie zuletzt in der Landesliga Süd, als sie mit dem zweiten Rang die Qualifikation zur Aufstiegsrunde für die Verbandsliga feiern konnten.

Aus dem Landkreis Verden wird mit dem RV Etelsen der Pokalverteidiger im Stiftsdorf erwartet. Stefan Vesper und Christian Junge sicherten sich vor wenigen Wochen den souveränen Aufstieg in die Verbandsliga Niedersachsen. Beim Klaus-Göpfert-Pokal werden die Norddeutschen alles daran setzen, um erneut den Pokal mit in die Heimat an die Weser nehmen zu können.

Ein gern gesehener Gast im Tecklenburger Land sind auch Jörg Hering und Felix Kunsch von der SG Suderwich. Seit der Wiederaufnahme des Klaus-Göpfert-Pokals 2013 waren die Recklinghäuser bei jeder Ausspielung dabei. Zu einem vorderen Platz hat es aber noch nicht gereicht. Das soll dieses Mal natürlich anders werden.

Und was macht der RSV Leeden? Erstmalig werden Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler die blauweißen Bergeslust-Farben vertreten. Mit Platz eins in der Landesliga Nord von NRW feierten die Routiniers in ihrer ersten gemeinsamen Meisterschaftssaison einen Riesenerfolg, so dass sie auch beim heimischen Klaus-Göpfert-Pokal eine Favoritenrolle einnehmen. In jedem Fall können sich die Zuschauer auf einen spannenden Wettkampf freuen.

 

Göpfert / Kuhlage bleiben im Aufstiegsrennen

Zweitliga-Radballer erspielen neun Punkte beim Heimspieltag

mw - Tecklenburg-Leeden, den 10.06.2018. Zum fünften Spieltag in der 2. Bundesliga empfingen die Leedener Zweitliga-Radballer Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage am vergangenen Samstag die Konkurrenz in der heimischen Sporthalle der Grundschule. Bei hochsommerlichen Temperaturen zeigten die Teutoburger eine tolle Leistung. Mit neun Pluspunkten wehrten sie die Angriffe der Verfolger erfolgreich ab, so dass auch weiterhin der wichtige dritte Tabellenrang gesichert werden konnte.

Das Kräftemessen litt unter der beruflich bedingten Absage von Iserlohn. So verkürzte sich das Tagespensum auf sieben Partien. Drei davon hatte das RBL-Duo zu bestreiten. Nach den knappen Auftaktsiegen von Klein-Gerau (5 : 3 gegen Goldbach) und dem amtierenden Amazone-Cup-Gewinner Nordshausen (3 : 2 gegen Bolanden) fuhren die Leedener zu ihrem ersten Duell auf die Fläche. Ausgerechnet Aufstiegs-Mitfavorit Klein-Gerau (Gerbig / Scholz) wartete zum Showdown.

Taktisch klug eingestellt konzentrierten sich Göpfert / Kuhlage zu Beginn auf ihren Ballbesitz. Nach dem leistungsgerechten 1 : 1 Unentschieden zur Pause erhöhten die Bergeslustakteure in der zweiten Hälfte das Tempo und erzielten mit einem blitzsauberen Abschluss die verdiente 2 : 1 Führung. Diese verteidigten sie mit beherztem Einsatz bis zum Schlusspfiff, so dass der wichtige Dreier gesichert werden konnte.

DM

Markus Kuhlage (links) und Thorsten Göpfert - Foto: Jörg Wahlbrink

Gegen Bolanden fanden Göpfert / Kuhlage dagegen überhaupt nicht in die Partie. Schnell lagen sie im Rückstand. Mitte der zweiten Hälfte gelang zwar der 1 : 3 Anschlusstreffer, doch die Punkte wanderten am Ende mit einem deutlichen 1 : 5 auf das Konto der Pfälzer. Viel Zeit zum Hadern hatten die Tecklenburger aber nicht. Nach nur einem Spiel Pause mussten sie erneut auf die Wettkampffläche. Gegen Aufsteiger Goldbach (Endemann / Heeg) wollten sich Göpfert / Kuhlage für die Hinspielpleite revanchieren. Doch die hohen Temperaturen in der Leedener Sporthalle machten allen Beteiligten zu schaffen. So musste Göpfert gleich zwei Mal am Oberschenkel behandelt werden. Aber auch der bayrische Außenspieler sorgte nach einem Treffer am Kopf für eine ungewollte Pause.

Mit unbändigem Einsatzwillen und tollem Teamgeist kämpften sich die RBLer durch das Match. Lohn der harten Arbeit war ein verdienter 5 : 3 Sieg, der mit langanhaltendem Applaus vom fachkundigen Publikum honoriert wurde. Mit 37 Zählern verteidigten Göpfert / Kuhlage hinter Stein und Naurod den dritten Tabellenplatz, der am Ende der Saison für das Aufstiegs-Halbfinale zur 1. Bundesliga qualifizieren würde. Beim Meisterschaftsfinale in zwei Wochen in Krofdorf soll dann endgültig das Weiterkommen gefeiert werden.

Radball 2. Bundesliga Mitte 2018
Tabelle nach dem 5. Spieltag am 09.06.2018

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RMC Stein 2 18 16 0 2 48 96 : 49 47
RVW Naurod 19 13 2 4 41 80 : 54 26
RSV Leeden 19 12 1 6 37 65 : 52 13
RMSV Klein-Gerau 18 10 4 4 34 66 : 42 24
SV Nordshausen 18 10 4 4 34 54 : 43 11
RVA Bechhofen 18 9 3 6 30 61 : 51 10
RV Bolanden 18 7 4 7 25 50 : 55 -5
RC Iserlohn 2 18 6 0 12 18 56 : 82 -26
RSV Krofdorf 2 18 4 5 9 17 36 : 42 -6
10  RSG Ginsheim 18 5 1 12 16 55 : 68 -13
11  RV Goldbach 19 4 2 13 14 66 : 75 -9
12  RSV Leimen 19 0 2 17 2 26 : 98 -72

2. Radball-Bundesliga am Samstag in Leeden

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage empfangen ab 14.00 Uhr Konkurrenz im Stiftsdorf

mw - Tecklenburg-Leeden, den 05.06.2018. Am kommenden Samstag steht der Tecklenburger Ortsteil Leeden wieder ganz im Zeichen des Radballes. Zum 5. Spieltag in der 2. Bundesliga empfangen Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage ab 14.00 Uhr die Konkurrenz in der heimischen Sporthalle der Grundschule. Der Rückrundenstart vor vier Wochen verlief nicht ganz nach dem Geschmack der beiden Teutoburger. Im baden-württembergischen Leimen konnten sie nur vier Punkte erspielen. Das soll an diesem Wochenende besser werden, um auch weiterhin mitten im Aufstiegsrennen zu bleiben.

Gleich zu Beginn warten mit Axel Schön und Jan Pannach die NRW-Konkurrenten zum Showdown. Im Hinspiel konnten sich Göpfert / Kuhlage knapp gegen des Team des RC Iserlohn durchsetzen. Mit der Unterstützung des heimischen Anhangs soll das auch dieses Mal gelingen. Richtig gefordert werden die Leedener auch in Partie zwei, denn mit den Pfälzern aus Bolanden steht ein spielstarkes Duo gegenüber. Doch die Bergeslustakteure werden all ihre Klasse in die Waagschale werfen, um die Punkte auf das eigene Konto verbuchen zu können.

LeedenI Räder

Zum Spitzenspiel des Tages kommt es im Anschluss. Klein Gerau (Gerbig / Scholz) verpasste im Vorjahr wie das Tecklenburger Team nur knapp den Aufstieg ins Oberhaus. Momentan rangieren die Hessen auf dem vierten Tabellenplatz. Da sich am Ende der Saison nur die besten Drei für die Aufstiegsrunde qualifizieren, rückt das direkte Duell besonders in den Fokus. Zum Abschluss des Nachmittages geht es für Göpfert / Kuhlage dann noch gegen Goldbach auf die Fläche. Mit dem Aufsteiger aus Bayern haben die Leedener noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel ging klar an die Süddeutschen. Man darf gespannt sein, wie das Kräftemessen dieses Mal ausgeht.

 

Kalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1