Edelmetall bleibt ein Wunschtraum

ld - Tecklenburg-Leeden, den 24.10.2017. „Ein Satz mit X das war wohl nix.“ So lautet das Resümee der Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport der Elite am vergangenen Wochenende in Hamburg. Die SG Antrup-Wechte/Leeden war es vor ein paar Wochen in Lübbeck gelungen, sich im Vierer- und Sechser-Reigen für dieses Saisonhighlight zu qualifizieren. Hoch motiviert reisten die Sportlerinnen mit Ihren Trainerinnen Meike Weikert und Marion Brüggemann in die Hansestadt. Aus dem erhofften Edelmetall wurde aber nichts. Mit Rang sechs (Sechser) und sieben (Vierer) schlossen die heimischen Einradfahrerinnen die DM ab.

Am Freitagvormittag musste zuerst die Vierer-Mannschaft in der Besetzung Sarah Laschtowitz, Lea Haarlammert, Lina Duwendag und Maren Hasenkamp auf die Fahrfläche. Die Nervosität war den vier Sportlerinnen anzusehen. Trotzdem gelang es ihnen, eine schöne Kür zu präsentieren. Am Ende standen 136,03 Punkte auf der Anzeigentafel, das bedeutete Platz sieben. Mit diesem Ergebnis waren alle sehr zufrieden.

12

Foto: Jörg Wahlbrink

Eine Stunde später startete der Sechser-Reigen der offenen Klasse. Alexandra Sadowski, Svenja Duwendag, Lea Haarlammert, Lina Duwendag, Sarah Lachtowitz und Maren Hasenkamp hatten in den vergangenen Wochen an den letzten Unsicherheiten ihrer Präsentation gearbeitet und wollten eine ähnlich gute Kür wie zuvor in Lübbeck zeigen, um einen Podestplatz zu erzielen. Hoch konzentriert gingen die sechs Frauen an den Start. Allerdings schlich sich beim Wechselstern ein Fehler ein, der zu Punktabzug führte.

35

Foto: Jörg Wahlbrink

Davon ließ sich jedoch niemand aus der Ruhe bringen. Die Kür wurde wie gewohnt ruhig fortgeführt. Nach fünf Minuten standen dennoch nur 129,99 Punkte auf der Anzeigetafel. Die Enttäuschung stand den Sportlerinnen ins Gesicht geschrieben. So wenige Punkte hatten sie in der ganzen Saison noch nie ausgefahren. Dies bedeutete Platz sechs in der Gesamtwertung. Das gesteckte Ziel wurde damit verfehlt.

Gruppenfoto DM 2017

Die Stimmung war kurze Zeit getrübt, doch Dank der vielen mitgereisten Fans war dies nicht von langer Dauer. Am Abend feierten alle gemeinsam eine erfolgreiche Saison, wenn auch nicht mit einem ganz so gutem Abschluss.

Deutsche Meisterschaft in Hamburg

Einradfrauen der SG Antrup-Wechte/Leeden hoffen auf vordere Platzierungen

mw - Tecklenburg-Leeden, den 17.10.2017. Am kommenden Wochenende steht das diesjährige Highlight im nationalen Hallenradsport bevor. Die Deutsche Meisterschaft im Kunstradfahren und Radball findet in Hamburg-Harburg statt. Neben den Radballern des RSV „Bergeslust“ Leeden, die um den Aufstieg in die 1. Bundesliga kämpfen, sind die Sportlerinnen der SG Antrup-Wechte/Leeden bei diesem renommierten Ereignis dabei. Mit dem 6. Platz beim Bundespokal qualifizierte sich die 4er Mannschaft im Einradsport der Frauen für die Endrunde. Am Freitagmorgen präsentieren Maren Hasenkamp, Sarah Laschtowitz, Lea Haarlammert und Lina Duwendag kurz vor 11.00 Uhr ihre Kür. Das Starterfeld liegt sehr dicht beieinander. Gerade einmal 2,50 Punkte trennen die zwölf teilnehmenden Mannschaften, so dass jeder Fehler eine große Bedeutung hat. Die Teutoburgerinnen haben sich gut vorbereitet. Den Platz der Qualifikation zu halten ist das gesetzte Ziel.

Foto SG Antrup Wechte leeden

Nach dem zweiten Radballblock startet gut eine Stunde später die Disziplin im 6er Einradsport der offenen Klasse. Auch hier sind die Sportlerinnen der SG mit dabei. In der Qualifikation gab es einen hervorragenden 2. Platz, den die heimischen Einradfrauen bei der DM gerne wiederholen möchten. Alexandra Sadowski, Lea Haarlammert, Maren Hasenkamp, Sarah Laschtowitz, Svenja und Lina Duwendag haben die letzten Wochen viel trainiert, um die kleineren Fehler aus der Qualifikation zu beheben. Aber auch in dieser Disziplin sind es nur 3,50 Punkte, die alle acht teilnehmenden Mannschaften voneinander trennen. Ein so enges Starterfeld gab es lange nicht mehr. Die Sportlerinnen und ihre Trainerinnen Meike Weikert und Marion Brüggemann fahren auf jeden Fall sehr gut vorbereitet nach Hamburg und hoffen auf die richtige Portion Glück, um ihre hochgesteckten Ziele zu erreichen.

Große Konkurrenz beim nationalen Vergleich für die Einrad-Sportlerinnen

ld - Lengerich / Tecklenburg, den 11.09.2017. Am kommenden Wochenende wird der Bundespokal im Einradsport in Lübeck ausgetragen. Dieser stellt das erste nationale Aufeinandertreffen der besten Mannschaften der Elite aus ganz Deutschland dar. Neben dem begehrten Pokal geht es auch um die direkte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Hallenradsport der Elite. Diese findet in diesem Jahr in Hamburg-Harburg statt. Das Ziel der Sportlerinnen der SG Antrup-Wechte/Leeden ist es, die Qualifikation im Vierer- und Sechser Einradsport zu erlangen.

SG Antrup Wechte Leeden

Der Wettkampf beginnt am Samstag mit den Vierer-Mannschaften der Frauen. Hier ist die Konkurrenz besonders groß, denn unter den 23 Mannschaften werden nur 12 Startplätze für die deutsche Meisterschaft vergeben. Weiter geht es dann am Nachmittag mit den Sechser-Mannschaften. Hier kämpfen 14 Mannschaften um die begehrten 8 Startplätze. Viele der Mannschaften bewegen sich im Niveau der Schwierigkeitspunktzahlen auf gleicher Höhe, so dass es spannend bleibt, wie sich das Turnier entwickelt. Die sechs Sportlerinnen der SG Antrup-Wechte/Leeden können auf jeden Fall gut vorbereitet nach Lübeck reisen.

 

Landesmeisterschaft im Kunst und Einradfahren der Elite

Ziel Goldmedaille für SG Antrup-Wechte/Leeden doppelt geglückt

ld - Tecklenburg-Leeden, den 25.06.2017. Am vergangenen Samstag fand in Mönchengladbach die NRW-Landesmeisterschaft der Elite im Kunst- und Einradsport statt. Die Sportlerinnen der Sportgemeinschaft Antrup-Wechte/Leeden gingen im Sechser- und im Vierer-Einradfahren an den Start. Dabei konnten sich beide Mannschaften die Goldmedaille sichern.

Zunächst fuhr die Vierer-Mannschaft in der Besetzung Lea Haarlammert, Sarah Laschtowitz, Lina Duwendag und Maren Hasenkamp auf die Wettkampfflächet. Sie reichten in dieser Disziplin die zweithöchste Punktzahl ein. Lediglich die Sportlerinnen vom RV Freie Bahn Oberaussem reichten 0,3 Punkte mehr ein. Mit den Mannschaften von Oberaussem und Hochheide-Moers hatten die Sportlerinnen starke Konkurrenz, gegen die sie sich erfolgreich behaupten konnten. Die Kür verlief bis zum Schluss fast fehlerfrei und wurde mit einer neuen Bestleistung von 145,01 Punkten und Platz 1 belohnt.

Im weiteren Verlauf des Turniers ging auch der Sechser Einradreigen mit Alexandra Sadowski, Maren Hasenkamp, Sarah Laschtowitz, Lea Haarlammert sowie Svenja und Lina Duwendag an den Start. Die Mannschaft präsentierte eine gute Kür, die mit nur wenigen Abzügen belohnt wurde. Alle 23 Übungen wurden in der vorgeschriebenen Zeit präsentiert. Das Resultat von 149,97 Punkten konnte sich sehen lassen. Die Bestleistung, die die Sportlerinnen auf dem diesjährigen Ranglistenturnier erzielten, wurde leider knapp verfehlt. Aber auch mit dieser Punktzahl konnten sie sich mit einem deutlichen Vorsprung gegenüber der aus Moers und Oberaussem durchsetzen.

Foto Landesmeisterschaft 2017

Beide Mannschaften zeigten eine starke Leistung und qualifizierten sich für den Bundespokal im Einradfahren. Dieser wird am 17. September in Lübeck (Schleswig-Holstein) stattfinden und auch darüber entscheiden, wer zu den Deutschen Meisterschaften fahren wird.

Die SG Antrup-Wechte/Leeden wird bis dahin weiter mit ihren Trainerinnen Marion Brüggemann und Meike Weikert an ihrer Kür arbeiten, um dann auf dem Bundespokal erneut überzeugen zu können.

Erfolge bei der Bezirksmeisterschaft in Lengerich

ld - Tecklenburg-Leeden, den 20.02.2017. Am vergangenen Sonntag fand in Lengerich die Bezirksmeisterschaft im Kunst- und Einradsport statt. Die Sportlerinnen der Sportgemeinschaft Antrup-Wechte/Leeden gingen im Sechser- und Vierer-Einradfahren der Elite an den Start. In beiden Disziplinen wurde das Ticket für die Landesmeisterschaft gelöst und der Bezirksmeistertitel mit nach Hause gebracht.

Der Vierer Einradreigen mit Sarah Laschtowitz, Maren Hasenkamp, Lea Haarlammert und Lina Duwendag schafften es, ihre Kür ohne Sturz auf die Fläche zu bringen. Es zeigten sich jedoch noch Unsicherheiten bei der Synchronität und den Drehungen. In den nächsten Trainingseinheiten soll daher das Programm umgestellt und weiter verbessert werden, um damit die erreichte Punktzahl von 137,65 Punkten noch weiter zu steigern.

Nach dem Vierer Einradreigen ging auch der Sechser Einradreigen mit Alexandra Sadowski, Maren Hasenkamp, Sarah Laschtowitz, Lea Haarlammert sowie Svenja und Lina Duwendag an den Start. Sie präsentierten eine gute Kür, die mit nur wenigen Abzügen belohnt wurde. Alle 23 Übungen wurden in der vorgeschriebenen Zeit gezeigt. Das Resultat von 145,81 Punkten konnte sich sehen lassen. Dennoch wurde die Bestleistung, die die Sportlerinnen auf dem diesjährigen Ranglistenturnier erzielten, leider nicht weiter gesteigert.

Bezirksmeisterschaft 2017

Zusammen mit ihren Trainerinnen Marion Brüggemann und Meike Weikert werden die Mannschaften in den kommenden Monaten am Ausdruck und der Körperhaltung arbeiten. Um auch weiter den Wettkampfmodus zu trainieren, werden die Sportlerinnen an verschiedenen Pokalturnieren teilnehmen, damit einer erfolgreichen Landesmeisterschaft, die am 24. Juni in Mönchengladbach stattfinden wird, nichts im Wege steht.

Der nächste Auftritt der sechs Sportlerinnen wird am 1. April beim diesjährigen Amazone Cup sein, dem internationalen Radballturnier in der Leedener Sporthalle. Hier wird die Mannschaft wieder einen ganz besonderen, zauberhaften Auftritt zeigen. Die Gäste dürfen gespannt sein.

Kalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2