Reichenbacher / Gallinger gewinnen Amazone-Cup

Radballer des SV Nordshausen bleiben ungeschlagen - Bergeslustduos auf Platz 4 und 6

mw - Tecklenburg-Leeden, den 08.04.2018. Packende Szenen Rad an Rad, traumhafte Ballstafetten und Spannung bis zum Schluss erlebten die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Samstag in der Sporthalle Leeden. Der heimische Radsportverein „Bergeslust“ hatte namhafte Mannschaften aus dem In- und Ausland eingeladen, um zum 39. Mal das internationale Radballturnier auszuspielen. Zum 5. Mal ging es dabei um den Amazone-Cup, Nachfolger des legendären LIMA-Goldpokals. Nach fünfzehn Partien standen die diesjährigen Sieger fest: Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger setzten sich mit 13 Punkten gegen die Konkurrenz durch. Am frühen Abend übernahmen die Spieler des SV Kassel-Nordshausen aus den Händen von Pokalstifter Klaus Dreyer von den Amazone-Werken und Tecklenburgs Bürgermeister Stefan Streit die begehrte Trophäe. Auf den weiteren Plätzen folgte das spielstarke Team aus Stein (Mlady / Birkner) und die aktuellen U23-Europameister Bachmann / Feurstein aus Österreich. Die beiden Leedener Vertretungen mussten sich derweil mit den Rängen vier und sechs begnügen, während Pokalverteidiger Belgien den fünften Platz belegte.

Amazone Cup

Zum Auftakt des Tages erlebte das Publikum einen starken Auftritt von Benedikt Morgret und Christoph Kipp. Die Zweite des RSV Leeden war kurzfristig für Tschechien eingesprungen, das am Freitagvormittag krankheitsbedingt die Teilnahme absagen musste. Gegen den belgischen Meister aus Beringen (Brecht Damen / Niels Dirikx) standen Morgret / Kipp lange Zeit vor einer Überraschung und brachten den Pokalverteidiger mächtig ins Schwitzen. Doch beim Schlusspfiff leuchtete ein knappes 8 : 6 für den WM-Teilnehmer von der Anzeigetafel. Auch im weiteren Turnierverlauf zeigten die Leedener eine gute Performance, auch wenn die Niederlagen gegen die klassenhöheren Teams und damit der letzte Gesamtrang nicht zu verhindern waren. Der Auftritt macht aber Mut für die NRW-Landesmeisterschaft, die in zwei Wochen in Iserlohn stattfinden wird.

LeedenI Räder

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage, Aushängeschild des RSV „Bergeslust“ und aktuell Tabellenzweite in der 2. Radball-Bundesliga, hatten in ihrem ersten Match gegen Ligakonkurrent Nordshausen wenig Fortüne. Besonders die starke Abwehrarbeit der Nordhessen bereitete Probleme. Mit einer überraschend hohen 1 : 5 Niederlage verließen die Blauweißen enttäuscht die Fläche. Und auch in der zweiten Partie gegen Robert Mlady und Michael Birkner aus Stein, die ihren Auftakt gegen Österreich knapp mit 4 : 3 gewinnen konnten, sollte es nicht besser werden. Zwar gingen Göpfert / Kuhlage mit einem Eckball früh in Führung. Doch in der Folge übernahmen die Franken die Kontrolle und drehten das Match zum 4 : 1 Endstand. Mit dem Rücken zur Wand wollten die Leedener gegen Österreich (Kevin Bachmann / Stefan Feurstein) die Wende schaffen. Nun klappte das Aufbauspiel besser und die Angriffe wurden mit deutlich mehr Tempo vorgetragen. Aber auch die aktuellen U23-Europameister zeigten ihre ganze Klasse. Nach einem packenden Schlagabtausch leuchtete beim Schlusspfiff ein 9 : 6 Sieg für die Alpenländer von der Anzeigetafel, so dass für Göpfert / Kuhlage der Turniersieg nicht mehr zu erreichen war. Doch nach dem 8 : 2 Erfolg gegen Morgret Kipp zeigten sie auch im letzten Spiel des Tages gegen Belgien noch einmal ihren Siegeswillen und sicherten sich mit einem 3 : 2 immerhin den vierten Gesamtrang.

Turnierorganisator Uwe Hehmann hatte wieder einmal ein glückliches Händchen bewiesen, denn das von ihm zusammengestellte Teilnehmerfeld präsentierte sich sehr ausgeglichen. So musste Stein gegen Beringen kurz vor der Mittagspause mit 3 : 4 die erste Niederlage verkraften. Und auch Nordshausen stand gegen den belgischen Pokalverteidiger lange Zeit vor einem Punktverlust, blieb aber dann doch mit einem hart umkämpften 2 : 1 Sieg auf Titelkurs. Das direkte Duell zwischen Stein und Nordshausen endete leistungsgerecht 3 : 3 Unentschieden, so dass die Franken keine Chance mehr auf den Turniersieg hatten.

Dafür aber Kevin Bachmann und Stefan Feurstein. Mit einem 11 : 2 Kantersieg gegen Beringen brachten sich die Spieler der SG Sulz/Dornbirn in Stellung, denn das direkte Duell mit Nordshausen musste nun über den Sieger beim Amazone-Cup 2018 entscheiden. Diese Partie zeigte die Stärke von Reichenbacher / Gallinger. 31 Treffer hatten die Österreicher an diesem Nachmittag bereits erzielt. Doch gegen die Hessen bissen sich die World-Cup-Teilnehmer die Zähne aus. Bekannt für ihre unglaublich starke Defensive verteidigte Nordshausen eine frühe 1 : 0 Führung bis zum Schlusspfiff, so dass der Amazone-Cup mit in die Heimat in den Westteil von Kassel reist. Für Bachmann / Feurstein blieb in der Endabrechnung hinter Stein der Bronzeplatz.

Siegerehrung klein

Wie aus den Vorjahren bekannt konnte auch das Rahmenprogramm beim Amazone-Cup überzeugen. Nach dem Auftritt der jüngsten Radballer im Vormittagsblock zeigte am Nachmittag zunächst der RBL-Nachwuchs auf dem Einrad sein Können. Vor den Finalspielen im Radball avancierte dann der Auftritt der Einradfrauen der SG Antrup-Wechte/Leeden unter der Leitung der Trainerinnen Marion Brüggemann und Meike Weikert zum Highlight. Unter dem Motto „Einradballett“ präsentierten die Mädels in aufwendiger Kostümierung eine Kür, bei der unter anderem Andreas Reichenbacher auch sein Talent als Kunstradfahrer unter Beweis stellen konnte. Der anhaltende Applaus des fachkundigen Publikums bewies die außerordentlich gelungene Vorstellung.

Rahmenprogramm klein

Der 1. Vorsitzende des RSV „Bergeslust“ Leeden Manfred Göpfert bedankte sich bei allen Sportlerinnen und Sportlern, aber auch bei allen Helferinnen und Helfern rund um den Amazone-Cup für ihren Einsatz. Mit einer gelungenen Pokalparty im vereinseigenen Clubhaus des RSV Leeden wurde im Anschluss bis weit in die Nacht gefeiert.

Internationaler Amazone-Cup in Tecklenburg-Leeden
Endtabelle vom 07.04.2018

1. RV Nordshausen Deutschland Andreas Reichenbacher / Christian Gallinger 18 : 05 13
2. RMC Stein Deutschland Robert Mlady / Michael Birkner 22 : 14 10
3. SG Sulz / Dornbirn Österreich Kevin Bachmann / Stefan Feurstein 31 : 15 09
4. RSV Leeden I Deutschland Thorsten Göpfert / Markus Kuhlage 19 : 22 06
5. HZG Beringen Belgien Brecht Damen / Niels Dirikx 17 : 25 06
6. RSV Leeden II Deutschland Benedikt Morgret / Christoph Kipp 13 : 39 00

 

 

Amazone-Cup-Splitter 2018

mw - Tecklenburg-Leeden, den 05.04.2018. Am Samstag ab 11:00 Uhr rollt im Tecklenburger Ortsteil Leeden wieder der Radball. Der Internationale Amazone-Cup wird in der Sporthalle neben dem Kindergarten und der Grundschule ausgespielt. Mannschaften aus vier Nationen wollen die Statue gewinnen. Pokalverteidiger sind die belgischen Meister Brecht Damen und Niels Dirikx von der HZG Beringen.

Kommissäre:
Als Schiedsrichter, seit einigen Jahren vom Bund Deutscher Radfahrer in Kommissäre umbenannt, fungieren Eric Spinck aus Hamburg sowie der Leedener Sportkamerad Hartmut Beck. Die Sportliche Leitung der Veranstaltung liegt bei Uwe Hehmann.

Service:
Die RBL Bistro Crew sorgt in abwechselnden Gruppen für einen umfangreichen Service und über den ganzen Tag für Speisen und Getränke. Die heimische Küche kann also kalt bleiben. Für das Kuchenbüfett ist ebenfalls gesorgt, so braucht niemand „Hungern und Dürsten“.

Eintritt:
Der Eintritt zum Amazone-Cup ist wie aus den Vorjahren bekannt frei.

Parkplätze:
Besucher mit dem Auto werden gebeten, den Wanderparkplatz am Friedhof zu nutzen. Des Weiteren sind bei der ehemaligen Kreissparkasse und am Stiftshof Parkmöglichkeiten vorhanden. Der Sanitätsdienst weist darauf hin, dass die Rettungswege an der Turnhalle frei bleiben müssen.

Organisation:
Mit dem Mikrofon begleitet Mario Wallenhorst die Zuschauer durch den Tag und liefert wissenswerte Informationen rund um die Mannschaften und das Turnier. Das Kampfgericht wird gebildet durch Ingo Lenz und Markus Westphal. Unterstützt von Dominic Böhnke und seiner Crew in der Technik sowie zahlreichen Helferinnen und Helfern im Hintergrund wird den Gästen aus dem In- und Ausland ein sicherlich angenehmer Tag bereitet.

Teilnehmerfeld:
HZG Beringen (Belgien) – Brecht Damen / Niels Dirikx:
Mehrfacher Belgischer Meister, 5. Platz Weltmeisterschaft 2017, Sieger Amazone-Cup 2017
SG Sulz/Dornbirn (Österreich) – Kevin Bachmann / Stefan Feurstein:
U23 Europameister 2016, 9. Platz World-Cup 2017, 2. Platz Amazone-Cup 2017
TJ Sokol Sitborice (Tschechien) – Miroslav Stary / Marek Topolar: 
2. Platz 1. Tschechische Liga
SV 1890 Kassel-Nordshausen (Deutschland) – Andreas Reichenbacher / Christian Gallinger: 
Halbfinale Deutschland-Pokal 2018
RMC „Lohengrin“ Stein (Deutschland) – Robert Mlady / Michael Birkner:
Bayrischer Meister 2018, 1. Platz 2. Bundesliga Mitte, 2. Platz Amazone-Cup 2015
RSV „Bergeslust“ Leeden (Deutschland) – Thorsten Göpfert / Markus Kuhlage: 
2. Platz 2. Bundesliga Mitte, Sieger Amazone-Cup 2016


Spielplan Amazone Cup Leeden NEU

 

Amazone-Cup am Samstag in Leeden

39. Internationales Radball-Turnier startet um 11.00 Uhr

mw - Tecklenburg-Leeden, den 04.04.2018. An diesem Wochenende ist es wieder soweit. Der Tecklenburger Ortsteil Leeden steht ganz im Zeichen des Radballs. Zum 39. Mal hat der heimische RSV „Bergeslust“ zum internationalen Amazone-Cup eingeladen. Vor 45 Jahren feierte das bis weit über die nationalen Grenzen hinaus für seine einzigartige Atmosphäre bekannte Sportereignis seine Premiere. Damals gewannen die Leedener Lokalmatadoren Axel Wille und Erwin Budke die begehrte Trophäe. Wer die lange Siegerliste durchgeht, wird so manch prominenten Namen wiederfinden. So zum Beispiel die schweizerische Spitzenmannschaft Oberhänsli / Osterwalder, die Anfang der 1980er Jahre gleich drei Mal in Folge das Turnier für sich entscheiden konnte. Dieses Husarenstück gelang anschließend auch Olaf Wille und Willi Sattler aus Münster (1997 – 1999). Und von 2005 bis 2007 mit Daniel Schneider und Lukas Schönenberger erneut ein Team aus der schweizerischen Radballhochburg Mosnang. Aber auch der RSV „Bergeslust“ konnte mit verschiedenen Mannschaften bereits zehn Mal den Pokal in der Heimat behalten.

Für das diesjährige Kräftemessen trafen die Zusagen der geladenen Teams wie gewohnt schnell beim heimischen Radsportclub ein. „Wir können erneut ein interessantes Teilnehmerfeld präsentieren“, freut sich Manfred Göpfert, 1. Vorsitzender des RSV Leeden auf den Wettkampf in der Sporthalle an der Grundschule, der am Samstag ab 11.00 Uhr starten wird.

Beringen 2018 I

Aus Belgien hat die aktuelle Nummer eins gemeldet. Brecht Damen und Niels Dirikx von der HZG Beringen gehen als Pokalverteidiger ins Rennen. Bei der letzten Weltmeisterschaft in Österreich konnten die jungen Akteure mit Platz 5 den Klassenerhalt in der A-Gruppe sichern. Auch für das Kräftemessen im Tecklenburger Land haben sich die belgischen Meister und Pokalsieger wieder viel vorgenommen.

Österreich 2018

Einer der großen Turnierfavoriten kommt aus Österreich. Kevin Bachmann und Stefan Feurstein von der SG Sulz/Dornbirn haben bereits als Nachwuchsteam etliche Erfolge gesammelt. Mittlerweile sind die ehemaligen Junioren-Europameister und U23-Landesmeister fester Bestandteil des österreichischen Spitzenradballs. Zuletzt zeigten die Vorarlberger Mitte Februar ihre Ausnahmeklasse, als sie wie im Vorjahr mit dem 3. Platz im Österreich-Cup die Qualifikation zum World-Cup 2018 sicherten.

Sitborice 2018

Neue Gesichter erwartet der RSV „Bergeslust“ aus Tschechien. Miroslav Stary und Marek Topolar starten für den TJ Sokol aus Sitborice, rund 35km südwestlich von Brünn gelegen. In der 1. Tschechischen Liga belegen sie momentan den zweiten Rang. Man darf gespannt sein, wie sich das spielstarke Duo bei der Feuertaufe in Leeden schlagen wird.

Gleich drei Mannschaften werden die deutschen Farben im Kampf mit den internationalen Gegnern vertreten. Bestens bekannt sind dabei Andreas Reichenbacher und Christian Gallinger vom SV Kassel-Nordshausen. Eigentlich war Reichenbacher als Schiedsrichter für das Leedener Turnier vorgesehen. Doch da die Schweiz kurzfristig absagen musste, tauscht Reichenbacher die Pfeife gegen sein Radballrad und geht mit Partner Gallinger auf Pokaljagd. Die Nordhessen haben etliche Jahre Erfahrung in der 1. Bundesliga gesammelt. Momentan belegt das defensivstarke Duo den fünften Platz in der 2. Bundesliga.

Stein 2018

Aus dem Frankenland reist die zweite Vertretung des aktuellen Weltmeisters RMC Stein an. Robert Mlady und Michael Birkner sind momentan in der 2. Radball-Bundesliga das Maß aller Dinge. Souverän führen sie die Tabelle zur Halbzeit an. Nach Platz zwei vor drei Jahren und dem vierten Rang im Vorjahr wollen die bayrischen Meister dieses Mal den Amazone-Cup mit in ihre Heimat nehmen.

LeedenI Räder

Und was machen die Lokalmatadoren des RSV „Bergeslust“ Leeden? Wie gewohnt werden Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage die heimischen Vereinsfarben vertreten. In der 2. Bundesliga rangiert das Teutoburger Erfolgsduo momentan auf Platz zwei, die Qualifikation zur Aufstiegsrunde fest im Blick. Nach dem Triumph beim Amazone-Cup vor zwei Jahren mussten sich Göpfert / Kuhlage 2017 mit dem dritten Rang zufrieden geben. Mit der Unterstützung des eigenen Anhangs wollen sie dieses Mal wieder den Pokalsieg angreifen.

Bekannt und bestens bewährt ist der Modus, mit dem die Mannschaften den Kampf um die begehrte Trophäe aufnehmen. „Es gibt für uns keinen Grund für eine Änderung. Unser internationales Radballturnier war in fast jeder Ausspielung ein Garant für Spannung bis zum Ende. Das wird auch dieses Mal beim Modus „Jeder-gegen-Jeden“ der Fall sein“, ist sich Göpfert sicher. Auf den richtigen Pfiff hoffen derweil die beiden Schiedsrichter, beim Radball Kommissäre genannt. Eric Spinck aus Hamburg und Hartmut Beck vom heimischen RSV Leeden werden all ihre Erfahrung einbringen, um für einen fairen Wettbewerb zu sorgen.

Neben spannendem Radball ist beim Leedener Turnier auch immer ein großartiges Rahmenprogramm Tradition. Das wird auch in diesem Jahr so sein. So können sich die Zuschauer auf Einlagen der jüngsten Radballer freuen. Und auch die Einrad-Abteilung hat sich wieder etwas ganz Besonders für den Amazone-Cup einfallen lassen.

39. Amazone-Cup am 07. April 2018 in Leeden

Vorbereitungen zum internationalen Radballturnier laufen auf Hochtouren

mw - Tecklenburg-Leeden, den 12.03.2018. Nach altbewährter Tradition steht beim heimischen Radsportverein „Bergeslust“ Leeden im Frühjahr das internationale Radballturnier im Kalender. Das große Sportereignis blickt auf eine lange Historie zurück. Bereits zum 39. Mal trifft sich die internationale Radball-Elite im Tecklenburger Ortsteil. Zum fünften Mal geht es dabei am 07. April 2018 um den von den Amazonen-Werke unterstützten Amazone-Cup.

Die Zusagen der geladenen Mannschaften trafen wie gewohnt schnell beim heimischen Radsportclub ein. „Auch in 2018 können wir wieder ein interessantes Teilnehmerfeld präsentieren“, freut sich Manfred Göpfert, 1. Vorsitzender des RSV Leeden schon jetzt auf den Wettkampf in der Sporthalle an der Grundschule. Die Teilnehmer kommen, wie vom internationalen Vergleich im Stiftsdorf bekannt, aus der europäischen Nachbarschaft.

Beringen 2018 I

Aus Belgien hat die aktuelle Nummer eins gemeldet. Brecht Damen und Niels Dirikx von der HZG Beringen gehen als Pokalverteidiger ins Rennen. Bei der letzten Weltmeisterschaft in Österreich konnten die jungen Belgier mit Platz 5 den Klassenerhalt in der A-Gruppe sichern. Auch für das Kräftemessen im Tecklenburger Land haben sich die belgischen Meister und Pokalsieger wieder viel vorgenommen.

Österreich 2018

Einer der großen Turnierfavoriten kommt aus Österreich. Kevin Bachmann und Stefan Feurstein von der SG Sulz/Dornbirn haben bereits als Nachwuchsteam etliche Erfolge gesammelt. Mittlerweile sind die ehemaligen Junioren-Europameister und U23-Landesmeister fester Bestandteil des österreichischen Spitzenradballs. Zuletzt zeigten die Vorarlberger Mitte Februar ihre Ausnahmeklasse, als sie wie im Vorjahr mit dem 3. Platz im Österreich-Cup die Qualifikation zum World-Cup 2018 sicherten.

Mosnang 2018 I

Aus der Schweiz reist mit dem RMV Mosnang ein ganz prominenter Verein an den Teutoburger Wald. Lukas Schönenberger konnte bereits 2005 bis 2007 dreimal in Folge das Leedener Radballturnier gewinnen. Dieses Mal startet der Routinier mit seinem Partner Joël Schnellmann. In der Nationalliga A belegen die Eidgenossen zurzeit den dritten Tabellenrang, in Tuchfühlung mit den Worldcup-Spitzenteams aus Pfungen und Altdorf.

Sitborice 2018

Neue Gesichter erwartet der RSV „Bergeslust" aus Tschechien. Miroslav Stary und Marek Topolar starten für den TJ Sokol aus Sitborice, rund 35km südwestlich von Brünn gelegen. In der 1. Tschechischen Liga belegen sie momentan den zweiten Rang. Man darf gespannt sein, wie sich das spielstarke Duo bei der Feuertaufe in Leeden schlagen wird.

Stein 2018

Gleich zwei Mannschaften werden die deutschen Farben im Kampf mit den internationalen Gegnern vertreten. Aus Bayern reist die zweite Vertretung des aktuellen Weltmeisters RMC Stein an. Robert Mlady und Michael Birkner sind momentan in der 2. Radball-Bundesliga das Maß aller Dinge. Souverän führen sie die Tabelle zur Halbzeit an. Nach Platz zwei vor drei Jahren und dem vierten Rang im Vorjahr wollen die jungen Franken dieses Mal den Amazone-Cup mit in ihre Heimat nehmen.

Leeden I

Und was machen die Lokalmatadoren des RSV „Bergeslust“ Leeden? Wie gewohnt werden Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage die heimischen Vereinsfarben vertreten. In der 2. Bundesliga rangiert das Teutoburger Erfolgsduo momentan auf Platz zwei, die Qualifikation zur Aufstiegsrunde fest im Blick. Nach dem Triumph beim Amazone-Cup vor zwei Jahren mussten sich Göpfert / Kuhlage 2017 mit dem dritten Rang zufrieden geben. Mit der Unterstützung des eigenen Anhangs wollen sie dieses Mal wieder den Pokalsieg angreifen.

Bekannt und bestens bewährt ist der Modus, mit dem die Mannschaften den Kampf um die begehrte Trophäe aufnehmen. „Es gibt für uns keinen Grund für eine Änderung. Unser internationales Radballturnier war in fast jeder Ausspielung ein Garant für Spannung bis zum Ende. Das wird auch dieses Mal beim Modus „Jeder-gegen-Jeden“ der Fall sein“, ist sich Göpfert sicher. Auf den richtigen Pfiff hoffen derweil die beiden Schiedsrichter, beim Radball Kommissäre genannt. Andreas Reichenbacher aus Kassel-Nordshausen und Hartmut Beck vom heimischen RSV Leeden werden all ihre Erfahrung einbringen, um für einen fairen Wettbewerb zu sorgen.

Neben spannendem Radball ist beim Leedener Turnier auch immer ein großartiges Rahmenprogramm Tradition. Das wird auch in diesem Jahr so sein. Damit die Veranstaltung wie gewohnt reibungslos gelingt, laufen die Vorbereitungen beim Radsportverein Leeden schon jetzt auf Hochtouren. Denn die Zeit vergeht schnell, bis es am 07. April 2018 um 11.00 Uhr heißt: Anstoß zum 39. Internationalen Amazone-Cup in Leeden!

 

U13-Radballer im NRW-Verbandspokal glücklos

mw - Tecklenburg-Leeden, den 12.03.2018. Nach Platz zwei und drei in der NRW-Landesmeisterschaft vor drei Wochen mussten sich die Leedener U13-Radballer im Verbandspokal mit hinteren Plätzen begnügen. Im sauerländischen Altena traten die drei Nachwuchsteams des RSV „Bergeslust“ am vergangenen Sonntag gegen die Konkurrenz aus Suderwich, Schiefbahn, Methler und Altena an. In ihrer Vorrundengruppe eins sicherten sich Jonas Dölling und Louis Klute (Leeden I) mit zwei leistungsgerechten Unentschieden gegen Methler (1 : 1) und Schiefbahn (0 : 0) den dritten Rang. Die 2 : 6 Pleite gegen den späteren Turniersieger aus Suderwich war dabei zu verkraften. In der Parallelgruppe erspielten sich Pascal Westphal und Ilias Kröner (Leeden II) mit einem knappen 1 : 0 Erfolg gegen ihre Vereinskameraden Justus Dölling / Daniel Altevogt (Leeden III) Platz drei. Zu mehr reichte es nicht, da die Partien gegen Altena (0 : 2) und Schiefbahn I (0 : 1) knapp abgegeben werden mussten. Mit Rang vier Vorlieb nehmen mussten Justus und Daniel, die aber trotz der Niederlagen gegen Altena (1 : 4) und Schiefbahn I (0 : 4) eine beherzte Leistung zeigten.

Verbandspokal U13 2018

In der Platzierungsrunde sicherten sich Jonas Dölling und Louise Klute (Leeden I) mit einem 4 : 2 Erfolg über die eigene Zweite Platz fünf, während Pascal Westphal und Ilias Kröner den sechsten Rang belegten. Gefolgt von Justus und Daniel, die gemeinsam mit Schiefbahn II auf Platz sieben landeten.

NRW-Verbandspokal U13 2017/2018
Endtabelle vom 11.03.2018 in Altena

1 SG Suderwich Niels Merlau / Leander Zimmermann
2 RSC Schiefbahn I Lukas Lank / Ben Juckenhöfel
3 RRSV Altena Elias Sperschneider / Jakeem Bajric
4 RV Methler Matti Schütte / Valentino Podmoranski
5 RSV Leeden I Jonas Dölling / Louis Klute
6 RSV Leeden II Pascal Westphal / Ilias Kröner
7 RSV Leeden III Justus Dölling / Daniel Altevogt
7 RSC Schiefbahn II Mats Quint / Oliver Zunic

 

 

Kalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1