„BSV Leeden/ Ledde“ gewinnt erneut das Doppelkopfturnier des RSV „Bergeslust“ Leeden

Ulrich Laumeyer bester Einzelspieler

ld - Tecklenburg-Leeden, den 06.03.2018. Zum 33. Doppelkopfturnier der Leedener Vereine lud der RSV „Bergeslust“ Leeden am 02. März in das vereinseigenen Clubhaus ein. Ingo Lenz, 1. Kassierer des RBL und Spielleiter Hartmut Beck konnten zwölf teilnehmende Vereine mit achtundvierzig Spielern begrüßen. Ab 18:00 Uhr wurden die Karten gemischt, um in vier Spieldurchgängen den besten Einzelspieler und die beste Mannschaft zu ermitteln.

Doppelkopf Mannschaft AlteHerren

Nach einem spannenden Wettkampf standen gegen 23:00 Uhr die Sieger fest. Die „Alten Herren“ vom BSV Leeden/Ledde konnten zum zweiten Mal in Folge den Pokal mit nach Hause nehmen. Sie spielten in der Besetzung Dieter Allnoch, Christian Brönstrup, Raimund Eversmeyer und Lothar Wohnfurter. Mit 153 Punkten setzen sie sich durch und übernahmen die begehrte Trophäe. Auf Platz zwei folgte mit nur vier Zählern Rückstand der Doppelkopfverein Leeden (Alfred Beckmann, Rolf Driemeier, Christian Elixmann, Ulrich Laumeyer). Den dritten Platz erlangte mit 97 Punkten der Vorstand vom SV Loose (Dietmar Joachim, Rosi Riesenbeck, Horstmann Rainer und Karsten Tiemann). Das ausrichtende Team des RSV „Bergeslust“ Leeden erspielte sich mit Reinhard Borgmann, Ulrich Brönstrup, Reinhard Horstmeier und Volker Schilling Platz sieben. Damit reichte es leider nicht zum Anschluss an die vorderen Plätze in der Mannschaftswertung.

Doppelkopf Einzelsieger Laumeyer

In der Einzelwertung ließ Ulrich Laumeyer vom Doppelkopfverein Leeden die Mitspieler hinter sich. Mit 123 Punkten setzte er sich vor Lothar Wohnfurter (BSV Leeden/Ledde „Alte Herren“, 110 Punkte) und Alois Wesselkamp (MGV „Edelweiß“ Leeden, 63 Punkte). Bester Einzelspieler des RSV Leeden war Volker Schilling mit 37 Punkten. Ein gut besuchtes Doppelkopfturnier fand nach der Pokalüberreichung in angenehmer Atmosphäre einen gemütlichen Ausklang.

 

Leedener Radballer erobern Ortlohnhalle in Iserlohn

Göpfert / Kuhlage ohne Punktverlust in der 2. Bundesliga – Oberligisten feiern Klassenerhalt

mw - Tecklenburg-Leeden, den 04.03.2018. Eine hervorragende Performance zeigten am vergangenen Samstag die Radballer des RSV „Bergeslust“ Leeden in Iserlohn. Beim Hinrundenfinale in der 2. Bundesliga hatten Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage drei Spiele zu absolvieren. Gleich zum Auftakt ging es für die erste Mannschaft des heimischen Radsportvereins gegen den Tabellenzweiten aus Naurod (Wehner / Wagner). Mit schwungvollen Angriffen und einer disziplinierten Abwehrarbeit dominierten die Tecklenburger das Match gegen die ehemaligen U19-Europameister, so dass mit 4 : 1 der erhofft gute Start in den Wettbewerb gesichert werden konnte. Nach nur einer Partie Pause stand dann die Begegnung mit Krofdorf (Häuser / Kraft) im Spielplan. Auch in diesem Match waren es die Leedener, die das Geschehen dominierten. Eine beruhigende 4 : 0 Halbzeitführung verwalteten sie geschickt zum souveränen 6 : 2 Sieg, bei dem sogar etwas Kraft für das abschließende gegen Ginsheim gespart werden konnte. Die erste Hälfte gestaltete sich gegen die Mainzer ausgeglichen (3 : 2). Nach dem Wiederanpfiff brachte eine Tempoverschärfung der Teutoburger den entscheidenden Vorteil zum souveränen 6 : 3 Erfolg. Mit der makellosen Tagesausbeute von 9 Pluspunkten schoben sich Göpfert / Kuhlage auf den zweiten Tabellenrang, so dass sie vor der am 12. Mai beginnenden Rückrunde glänzende Aussichten auf einen der drei Relegationsplätze zum Aufstieg ins Oberhaus haben.

Leeden I Iserlohn 1

Thorsten Göpfert (links) und Markus Kuhlage dominieren in der 2. Bundesliga in Iserlohn

Auch die beiden Oberligateams des heimischen RSV „Bergeslust“ wussten an diesem Wochenende zu überzeugen. Auf der Parallelfläche der Ortlohnhalle in Iserlohn stand für Mario Beck / Volker Schilling (Leeden II) und Benedikt Morgret / Christoph Kipp (Leeden III) das Saisonfinale im Kalender. Morgret / Kipp starteten mit einem starken 3 : 3 gegen Lippstadt. Auch gegen Iserlohn IV sammelten die jungen Tecklenburger beim 1 : 1 einen Punktgewinn. Das Match gegen Tabellenführer Iserlohn III ging dagegen mit 1 : 5 an die Gastgeber. Doch mit einem souveränen 5 : 3 Erfolg über St. Hubert (Kempen) verteidigten Morgret / Kipp den sensationellen vierten Tabellenrang, gleichzeitig ihr bestes Saisonergebnis ihrer Karriere.

Auch Volker Schilling und Mario Beck hatten am frühen Abend Grund zur Freude. Zwar starteten die Leedener Routiniers mit einer enttäuschenden 2 : 3 Niederlage gegen Iserlohn IV, und auch das Match gegen Klassenprimus Iserlohn III musste deutlich abgegeben werden (1 : 6). Die Partien gegen St. Hubert (5 : 3) und Lippstadt (5 : 4) wurden aber mit großem Kampfgeist gewonnen, so dass auch sie für ein weiteres Jahr in der Oberliga planen können. Den Gang in die Relegation müssen dagegen St. Hubert, Düsseldorf II und Schiefbahn II antreten.

Peters Heese2

Alexander Peters (links) und Jannis Heese freuen sich über den Klassenerhalt in der Landesliga

Ebenfalls gut aufgelegt präsentierten sich zeitgleich die Landesligaradballer Alexander Peters und Jannis Heese. In Stemwede fuhr die Fünfte des RSV Leeden zu ihrem Saisonfinale auf die Fläche. Da die beiden Teutoburger beruflich bedingt nicht zusammen trainieren können, haperte es zum Auftakt gegen Niedermehnen IV und Espelkamp I in der Abstimmung. Die beiden Niederlagen waren so nicht zu vermeiden. Doch die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holten sich die jungen RBLer gegen Oelde III (5 : 0) und mit einem starken 5 : 5 gegen den Tabellenzweiten Holsen I. Des einen Freud bedeutete jedoch des anderen Leid. Denn damit verdrängten Peters / Heese ihre an diesem Wochenende spielfreien Vereinskameraden Alexander Prigge und Jörg Böhnke auf Tabellenrang acht, so dass die Sechste des RSV Leeden für den angestrebten Klassenerhalt den Umweg über die Relegation gehen muss. Schon vor dem Saisonfinale sicherer Meister waren die an diesem Wochenende spielfreien Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler. Die Vierte des RSV Leeden hat damit gute Aussichten, bei der Aufstiegsrunde Mitte April einen Platz in der Verbandsliga zu erkämpfen.

2. Radball-Bundesliga Mitte
Tabelle nach dem 2. Spieltag am 03.03.2018

Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RMC Stein 2 11 10 0 1 30 62 : 35 27
RSV Leeden 11 8 0 3 24 45 : 30 15
RVW Naurod 11 7 2 2 23 46 : 33 13
RMSV Klein-Gerau 11 6 3 2 21 45 : 32 13
SV Nordshausen 11 6 2 3 20 35 : 29 6
RVA Bechhofen 11 5 1 5 16 38 : 36 2
RC Iserlohn 2 11 5 0 6 15 43 : 51 -8
RV Bolanden 11 3 4 4 13 29 : 36 -7
RSG Ginsheim 11 4 0 7 12 39 : 43 -4
10  RV Goldbach 11 3 1 7 10 43 : 45 -2
11  RSV Krofdorf 2 11 0 4 7 4 18 : 31 -13
12  RSV Leimen 11 0 1 10 1 21 : 63 -42

Radball-Oberliga Nord NRW
Endtabelle vom 03.03.2018

Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RC Iserlohn 3 16 14 1 1 43 78 : 34 44
SC Lippstadt 1 16 9 1 6 28 62 : 44 18
RMSV Düsseldorf I 16 8 3 5 27 75 : 54 21
RSV Leeden 1 16 7 4 5 25 55 : 54 1
RSV Leeden 2 16 7 0 9 21 51 : 63 -12
RC Iserlohn 4 16 5 4 7 19 54 : 60 -6
RV St. Hubert 1 16 5 4 7 19 58 : 70 -12
RMSV Düsseldorf 2 16 3 3 10 12 40 : 71 -31
RSC Schiefbahn 2 16 2 4 10 10 36 : 59 -23

Radball-Landesliga Nord NRW
Endtabelle vom 03.03.2018

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RSV Leeden 4 16 13 0 3 39 83 : 33 50
RSV Holsen 1 16 10 4 2 34 64 : 45 19
RSC Niedermehnen 2 16 7 4 5 25 67 : 47 20
RSC Niedermehnen 3 16 7 1 8 22 52 : 51 1
RSV Espelkamp 1 16 6 1 9 19 40 : 54 -14
RSV Leeden 5 16 6 1 9 19 48 : 72 -24
RSC Niedermehnen 4 16 6 0 10 18 36 : 62 -26
RSV Leeden 6 16 5 1 10 16 46 : 59 -13
RSV Oelde 3 16 5 0 11 15 40 : 63 -23

Leedener Radball-Tross reist ins Sauerland

2. Bundesliga und Oberliga am Samstag in Iserlohn

mw - Tecklenburg-Leeden, den 27.02.2018. Gleich die drei besten Mannschaften des RSV „Bergeslust“ Leeden reisen an diesem Wochenende nach Iserlohn. Für Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage steht am Samstag ab 14.00 Uhr das Hinrundenfinale in der 2. Radball-Bundesliga im Terminkalender. Die Teutoburger zeigten bei den ersten beiden Spielrunden eine gute Form, so dass sie momentan den dritten Tabellenrang belegen. Zum Spitzenspiel wartet direkt zum Auftakt der Tabellenzweite Naurod. Die Wiesbadener haben als ehemalige U19-Europameister den Aufstieg ins Oberhaus fest ins Visier genommen. Besonders die enorme Angriffsstärke heißt es für das Bergeslustteam in den Griff zu bekommen. Ganz anders stehen die Vorzeichen gegen Krofdorf, das nach nur einer Partie Pause zum Showdown wartet. Die Hessen sind wahre Defensivkünstler, so dass Göpfert / Kuhlage die Spielkontrolle übernehmen und auf ihre Angriffsstärke vertrauen sollten. Ebenfalls nur ein Match Pause haben die Leedener dann vor dem Duell mit Ginsheim. Im letzten Jahr konnten die Göpfert / Kuhlage beide Spiele gegen die Mainzer für sich entscheiden. Man darf gespannt sein, wie das Kräftemessen dieses Mal ausgeht.

Auf der Parallelfläche der Ortlohnhalle kämpfen zeitgleich die beiden Leedener Oberligamannschaften um Punkte. Dabei haben Benedikt Morgret und Christoph Kipp (Leeden III) gute Aussichten, zum ersten Mal in die Finalrunde um den Landesmeistertitel einzuziehen. Als Tabellenvierte treffen sie zum Auftakt auf Lippstadt, bevor die Duelle mit den beiden gastgebenden Teams des RC „Pfeil 07“ Iserlohn im Spielberichtsbogen stehen. Zum Abschluss wartet dann noch St. Hubert.

Auch Volker Schilling und Mario Beck (Leeden II) haben sich für das Saisonfinale einiges vorgenommen. Sie richten ihre Blicke vor allem auf das Auftaktmatch gegen Iserlohn IV, denn mit einem Sieg könnten sie vorzeitig den Klassenerhalt perfekt machen. Sollte das nicht gelingen, haben es die Leedener dennoch selbst in der Hand, mit Punktgewinnen gegen Iserlohn III, Lippstadt oder St. Hubert die Voraussetzungen für ein weiteres Jahr in der landeshöchsten Spielklasse von NRW zu schaffen. Helfen wird allen drei Bergeslust-Mannschaften sicher die Unterstützung des eigenen Anhangs, der in großer Anzahl den Besuch im Sauerland angekündigt hat.

Westphal / Borowski Vizemeister in der Radball-Bezirksliga

mw - Tecklenburg-Leeden, den 26.02.2018. Den ganz großen Erfolg knapp verpasst, mit der gezeigten Leistung aber sehr zufrieden zeigten sich am vergangenen Samstagabend die Leedener Radballer Sascha Borowski und Markus Westphal. Ganze zwei Tore fehlten dem Bergeslust-Duo nach einer spannenden Saison zum Meistertitel in der Bezirksliga Nord von Nordrhein-Westfalen. Doch punktgleich hinter Holsen sicherten sie sich mit Platz zwei souverän die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Landesliga, die im April stattfinden wird.

Leeden VII Borowski Westphal

Beim Saisonfinale in der Festhalle Levern (Stemwede) hatte die Siebte des heimischen Radsportvereins nur noch zwei Partien zu absolvieren. Gegen Niedermehnen V zeigten Borowski / Westphal eine starke kämpferische Vorstellung, die mit einem 5 : 3 Erfolg belohnt wurde. Eine nahezu perfekte Saison krönten die Leedener im Anschluss mit einem 5 : 0 Sieg über Niedermehnen VI. Gespannt warteten sie auf einen Ausrutscher von Meisterschaftsfavorit Holsen. Doch die Männer aus dem Stadtteil von Bünde hatten nur beim 3 : 4 gegen Niedermehnen V einen schwachen Moment. Ansonsten sammelten sie hohe Siege, so dass dem Leedener Team am Ende zwei Tore zum Gewinn des Meisertitels fehlten. Dennoch war die Freude im Bergeslust-Lager groß, denn in ihrer ersten gemeinsamen Saison haben Westphal / Borowski nun alle Möglichkeiten, bei der Aufstiegsrunde den Sprung in die Landesliga zu schaffen.

NRW Bezirksliga Nord 2017/2018
Endtabelle vom 24.02.2018


  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RSV Holsen 2 12 10 1 1 31 64 : 21 43
RSV Leeden 7 12 10 1 1 31 68 : 27 41
RSC Niedermehnen 5 12 7 0 5 21 49 : 36 13
RSC Niedermehnen 6 12 6 0 6 18 54 : 45 9
RSV Lieme 1 12 4 0 8 12 31 : 55 -24
RSV Holsen 4 12 3 0 9 9 23 : 56 -33
RSV Holsen 3 12 1 0 11 3 13 : 62 -49

Winterkaffee bei „Bergeslust“ Leeden

mgö - Tecklenburg-Leeden, den 20.02.2018. Zu einem kurzweiligen und vergnüglichen Nachmittag begrüßte der 1. Vorsitzende des Radsportvereins „Bergeslust“ Leeden Manfred Göpfert am Sonntag, den 18.02.2018 im Clubhaus des Vereins an der Lotter Straße um die 45 Vereinsmitglieder. Eingeladen waren die Älteren und sportlich nicht mehr Aktiven, die sich aber im Hintergrund noch um viele Vereinsangelegenheiten kümmern oder gekümmert haben. Ihnen, ohne deren vorbildliches Verhalten viele Aktionen bei „Bergeslust“ nicht geschehen würden, sollte an diesem Nachmittag wieder bei Kaffee und Kuchen eine Würdigung ihrer Arbeit für den Radsportverein zuteil werden.

Winterkaffee I

Der 1. Vorsitzende betonte, dass diese 2012 ins Leben gerufene Zusammenkunft von Anfang an immer super angenommen worden und sie inzwischen zu einem festen Termin in der Jahresplanung beim Radsportverein geworden sei. Hervorragend in diese Runde fügte sich die Ehrung aus Anlass der 50-jährigen Mitgliedschaft von Horst Laniewski und Peter Heinig sowie Günter Esfeld für seine 60-jährige Zugehörigkeit ein. Sie erhielten vom Vorsitzenden die entsprechende Ehrenurkunde.

Winterkaffee II

Ein harmonischer Nachmittag fand seinen Ausklang mit dem Wunsch der Teilnehmer auf Wiederholung im nächsten Jahr. Dem Wunsch wird selbstverständlich sehr gerne entsprochen.

 

Kalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1