Internationaler Spitzenradball in Leeden

Amazone-Cup des RSV „Bergeslust“ startet am Samstag um 11.00 Uhr

Tecklenburg-Leeden, den 29.03.2017. Der Tecklenburger Ortsteil Leeden steht am kommenden Samstag wieder ganz im Zeichen des Radballs. Zum 38. Mal hat der RSV „Bergeslust“ Leeden Spitzenmannschaften aus dem In- und Ausland eingeladen, um den Internationalen Amazone-Cup auszuspielen. Der heimische Radsportverein nimmt damit eine Ausnahmestellung in Deutschland ein. Denn als eines der wenigen Radballturniere versprüht der Amazone-Cup, Nachfolger des legendären LIMA-Goldpokals, einen ganz besonderen internationalen Glanz.

In der langen Erfolgshistorie sind einige prominente Namen aus dem internationalen Radsport vertreten. Mannschaften aus ganz Europa fanden schon den Weg in das Tecklenburger Land. So konnten sich neben den Weltmeistern aus Hameln (Latzel / Hormann, 1996) und den mehrfachen Deutschlandpokalsiegern aus Münster (Wille / Sattler, 1997 bis 1999) u.a. auch die WM-Teilnehmer aus Tschechien, der Schweiz, Frankreich und Belgien in die Siegerliste eintragen. Pokalverteidiger sind jedoch die Lokalmatadoren Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage. Die Teutoburger setzten sich im Vorjahr in einem dramatischen Turnierfinale gegen ihre Konkurrenten durch, so dass der Amazone-Cup für ein Jahr im vereinseigenen Clubhaus seine Heimat fand.

Auch in diesem Jahr können sich die Zuschauer, für die der Eintritt in die Sporthalle der Grundschule Stift übrigens frei ist, auf ein interessantes Teilnehmerfeld freuen. Neben dem belgischen Meister und Pokalsieger Beringen (Brecht Damen / Niels Dirikx) haben sich besonders Kevin Bachmann und Stefan Feurstein viel für das Kräftemessen im Tecklenburger Land vorgenommen. Die jungen Österreicher konnten bereits als Nachwuchsteam etliche Erfolge feiern. Mittlerweile sind die ehemaligen Junioren-Europameister und U23-Landesmeister fester Bestandteil des österreichischen Spitzenradballs. Zuletzt zeigten die Vorarlberger ihre Ausnahmeklasse beim Landespokalfinale in Österreich, als sie mit dem 3. Platz die Qualifikation zum World-Cup 2017 sicherten.

Zum dritten Mal fahren Roman Stanek und Jiri Hrdlicka jun. aus Svitavka beim internationalen Turnier in Leeden auf die Fläche. Nach Platz 6 in 2014 und dem 5. Rang im Vorjahr wollen die jungen Tschechen dieses Mal um die vorderen Plätze mitspielen. Der 2. Platz in der 1. Tschechischen Liga und der erneute U23-Landesmeistertitel in ihrem Land unterstreichen dieses Vorhaben.

Aus der Schweiz werden Renato Bianco und Stefan Lützelschwab im Teutoburger Land erwartet. Die Männer aus Möhlin belegen aktuell den vierten Platz in der Schweizer Nationalliga A und haben den Einzug in das Finale fest im Blick. 2014 sicherten die Eidgenossen beim Amazone-Cup den 4. Rang. In diesem Jahr soll der Pokalsieg folgen.

Unter deutscher Flagge starten gleich zwei Mannschaften in das Turnier. Aus Bayern reist die zweite Vertretung des aktuellen Deutschen Meisters RMC Stein an. Robert Mlady und Michael Birkner stehen momentan in der 2. Bundesliga Süd auf Platz 4. Mit dem Amazone-Cup haben die Franken noch eine Rechnung offen. Denn 2015 mussten sie sich erst nach Entscheidungsspiel und anschließendem 4m-Schießen knapp dem siegreichen Team aus Belgien geschlagen geben. Dieses Mal soll der Cup mit in die Heimat gehen.

Und was machen die Lokalmatadoren Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage. In der 2. Bundesliga schwebt das Duo auf einer wahren Erfolgswelle, denn nach der Hinrunde belegen die Tecklenburger den 2. Rang. Beim Amazone-Cup wollen sie sich natürlich ebenfalls von ihrer besten Seite zeigen und nach Möglichkeit den Pokalsieg vom Vorjahr wiederholen.

Auf den richtigen Pfiff hoffen derweil die beiden Schiedsrichter, beim Radball Kommissäre genannt. Tazuya Degen aus der Schweiz und Hartmut Beck vom heimischen RSV Leeden werden all ihre Erfahrung einbringen, um für einen fairen Wettbewerb zu sorgen.

Auch das Rahmenprogramm hat beim Amazone-Cup wieder einiges für die Zuschauer zu bieten. Im Vormittagsblock wird es interessante Einlagen der jüngsten Radballer des RBL geben. Am Nachmittag sorgen dann die RBL-Minis und die SG Antrup-Wechte/Leeden auf ihren Einrädern für Abwechslung. Danach geht das Turnier in die entscheidende Phase, um rechtzeitig vor der Siegerehrung um 18.00 Uhr die Frage nach dem diesjährigen Pokalgewinner zu beantworten.

 

Aufbau zum Amazone-Cup 2017

Freitag, den 31.03.2017 ab 16.30 Uhr an der Sporthalle in Leeden.

Der RBL-Vorstand bedankt sich schon im Voraus für die fleißigen Helfer!

Schilling / Beck sichern Qualifikation für Aufstiegsrunde

Verbandsligaradballer mit starkem Saisonfinale in Oelde

mw - Tecklenburg-Leeden, den 26.03.2017. Eine Woche vor dem großen Amazone-Cup in Leeden stand für die Verbandsligaradballer des RSV „Bergeslust“ das Finale in der aktuellen Meisterschaftssaison im Terminkalender. Gleich mit zwei Teams ist der heimische Radsportverein in dieser Spielklasse vertreten. Doch nur Volker Schilling und Mario Beck (Leeden IV) konnten am Samstag die Reise nach Oelde antreten, da bei der Dritten beide Spieler krankheitsbedingt (Dominic Böhnke) bzw. aufgrund einer Sperre (Udo Kähler) absagen mussten. Der letzte Tabellenplatz und damit der Rang in die Relegationsrunde um den Klassenerhalt waren damit nicht zu verhindern. Das Tagespensum in der Sporthalle der Pestalozzischule verkürzte sich derweil auf acht Partien, wovon Schilling / Beck vier bestreiten mussten.

Gleich zu Beginn des Tages wartete mit St. Hubert I (Konnen / Timmermanns) der Tabellenführer auf die Teutoburger Radakrobaten. Mit viel Einsatzwillen und Teamgeist boten die Leedener dem Duo aus dem Vorort von Kempen Paroli. Beim Schlusspfiff leuchtete ein leistungsgerechtes 5 : 5 Unentschieden von der Anzeigetafel. Auch gegen Oelde II (Averbeck / Voßhans) entwickelte sich ein kampfbetontes und ausgeglichenes Match. Beide Teams konnten nur einen Treffer erzielen, so dass erneut die Punkte geteilt wurden.

Nun hatten sich Beck / Schilling richtig aufeinander eingestellt. Oelde I (Nopto / Overbeck) war zwar der erwartet unbequeme Gegner. Doch mit viel Geschick konnten die Leedener einen knappen 2 : 1 Erfolg sichern. Damit war die Ausgangslage vor dem abschließenden Match gegen Schiefbahn III (Kretschmann / Pfarr) klar. Mit einem Sieg konnten Schilling / Beck die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Oberliga sichern. Mit all ihrer Erfahrung gelang dieser Dreier mit einem starken 6 : 4 Erfolg. Hinter St. Hubert I und Oelde I reihte sich die vierte Vertretung des RSV „Bergeslust“ Leeden auf dem dritten Tabellenrang ein. Während Dominic Böhnke und Udo Kähler am 29. April 2017 um den Verbleib in der Verbandsliga kämpfen, geht es für Volker Schilling und Mario Beck eine Woche später bei ihrer Relegation um den Aufstieg in die Oberliga.

Radball-Verbandsliga von Nordrhein-Westfalen 2016 / 2017
Endtabelle vom 25.03.2017

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RV St. Hubert 1 16 10 4 2 34 71 : 46 25
RSV Oelde 1 16 9 2 5 29 62 : 52 10
RSV Leeden 4 16 8 4 4 28 60 : 54 6
RSV Münster 1 16 8 3 5 27 62 : 53 9
RSC Schiefbahn 3 16 8 2 6 26 72 : 57 15
RSV Oelde 2 16 5 4 7 19 54 : 52 2
RSC Niedermehnen 2 16 5 1 10 16 53 : 67 -14
RSC Niedermehnen 1 16 4 1 11 13 52 : 73 -21
RSV Leeden 3 16 4 1 11 13 41 : 73 -32

Verbandsligaradballer reisen nach Oelde

mw - Tecklenburg-Leeden, den 23.03.2017. Eine Woche vor dem großen Internationalen Amazone-Cup in Leeden steht bei den Verbandsligaradballern am kommenden Wochenende das Meisterschaftsfinale im Terminkalender. In Oelde treffen die beiden Vertretungen des RSV „Bergeslust“ auf die Mannschaften aus St. Hubert, Schiefbahn und Oelde. Während Mario Beck und Volker Schilling (Leeden IV) den Kampf um die Aufstiegsrunde noch nicht aufgegeben haben, muss die Dritte wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Sascha Borowski wird den gesperrten Udo Kähler ersetzen und gemeinsam mit Dominic Böhnke auf die Spielfläche der Pestalozzischule fahren. Anstoß zur ersten Partie ist um 14.30 Uhr.

 

Leedener Radballer enttäuschen in Meisterschaft

mw - Tecklenburg-Leeden, den 20.03.2017. Schwere Niederlagen mussten die Radballer des RSV „Bergeslust“ Leeden am vergangenen Samstag bei ihren Auswärtsspieltagen einstecken. Zum Meisterschaftsfinale in der Oberliga von Nordrhein-Westfalen führte die Reise der zweiten Mannschaft nach Lippstadt. Für Benedikt Morgret und Christoph Kipp standen fünf Begegnungen im Spielplan. Doch schon vor dem ersten Anpfiff war klar, dass die Aussichten auf Punkte gering waren. Denn Benedikt Morgret konnte krankheitsbedingt nicht antreten und wurde von Udo Kähler ersetzt. Profitieren konnten die Leedener vom ebenfalls krankheitsbedingten Ausfall Baesweilers, das gar nicht im Spielort angereist war. Das war aber auch der einzige Lichtblick für das Bergeslustteam.

Gegen Lippstadt (Bals / Oertel) und Düsseldorf I (Kirner / Kolender) war das neuformierte Duo chancenlos. Zu leicht wurden die Bälle in der Vorwärtsbewegung verloren und auch die Abwehr wies große Lücken auf. Besser lief es gegen Düsseldorf II (Belling / Büschenfeld). Zwar mussten Kipp / Kähler erneut in eine Niederlage einwilligen, doch beim 2 : 4 agierten sie zumindest auf Augenhöhe. Mit einer guten Leistung wollten die Leedener den Tag gegen Suderwich abschließen. In dieser Partie haderten sie mit einigen unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters. Mitte der zweiten Hälfte sorgte eine hitzige Diskussion für den vorzeitigen Spielabbruch, denn Kähler wurde mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Ein unrühmlicher Abschluss eines schwierigen Spieltages.

Mit enttäuschten Gesichtern kehrten auch die beiden Leedener Landesliga-Vertretungen am Samstag ins Stiftsdorf zurück. In Holsen (Bünde) hatten Alexander Prigge / Jörg Böhnke (Leeden V) und Alexander Peters / Jannis Heese (Leeden VI) nicht viel zu lachen, auch wenn die Leistungen nicht ganz so schlecht waren. Besonders Prigge / Böhnke agierten unglücklich, denn die Niederlagen gegen Tabellenführer Holsen I (1 : 3), Oelde III (1 : 2) und Methler I (3 : 5) fielen sehr knapp aus. Einzig Aufstiegsfavorit Suderwich II war für die Leedener Routiniers deutlich zu stark (2 : 8). Mit 13 Punkten rangieren Prigge / Böhnke momentan auf dem siebten Tabellenrang und müssen beim spielfreien Saisonfinale darauf hoffen, dass Espelkamp in der Tabelle nicht noch vorbei zieht. Denn dann ginge es für die Tecklenburger in die Relegation um den Klassenerhalt.

Auch Alexander Peters und Jannis Heese hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Zwar sicherten die Teutoburger beim 3 : 3 Unentschieden gegen Gastgeber Holsen I einen starken Punktgewinn. Die Niederlagen gegen Oelde III (2 : 3), Suderwich II (3 : 6) und Methler I (4 : 5) konnten aber nicht verhindert werden. Mit 24 Punkten und Tabellenrang vier können sie aber schon jetzt für ein weiteres Jahr in der Landesliga planen.

Radball-Landesliga Nord von Nordrhein-Westfalen 2016 / 2017
Tabelle nach dem 5. Spieltag am 18.03.2017

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RSV Holsen 1 16 9 4 3 31 72 : 41 31
SG Suderwich 2 11 10 0 1 30 64 : 20 44
RSV Oelde 3 12 8 2 2 26 53 : 43 10
RSV Leeden 6 16 7 3 6 24 58 : 55 3
RSC Niedermehnen 3 13 6 2 5 20 47 : 47 0
RV Methler 1 12 6 0 6 18 39 : 44 -5
RSV Leeden 5 16 3 4 9 13 38 : 53 -15
RSV Espelkamp 1 12 2 0 10 6 7 : 51 -44
RSC Niedermehnen 4 12 1 1 10 4 20 : 44 -24

Radball Oberliga von Nordrhein-Westfalen 2016 / 2017
Tabelle nach dem 6. Spieltag am 18.03.2017

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RC Iserlohn 3 16 13 1 2 40 80 : 34 46
RC Iserlohn 4 16 12 2 2 38 68 : 40 28
RMSV Düsseldorf 1 16 10 3 3 33 67 : 34 33
SC Lippstadt 1 16 8 6 2 30 64 : 35 29
RMSV Düsseldorf 2 16 6 4 6 22 45 : 37 8
RSC Schiefbahn 2 16 4 3 9 15 38 : 63 -25
SG Suderwich 1 16 4 2 10 14 40 : 63 -23
RSV Leeden 2 16 3 1 12 10 36 : 66 -30
RV Baesweiler 1 16 1 0 15 3 14 : 80 -66

Kalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2