Endstation Deutschlandpokal-Viertelfinale

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage belegen in Obernfeld Platz 5

mw - Tecklenburg-Leeden, den 09.01.2017. Zum Deutschlandpokal-Viertelfinale reisten die Leedener Zweitligaradballer am vergangenen Samstag nach Obernfeld (Landkreis Göttingen). In der bundesligaerprobten Sporthalle Kirchgasse übernahmen Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage die Außenseiterrolle, denn alle Gegner hatten bereits Erfahrungen im Oberhaus gesammelt oder sind aktuell in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv.

Gleich zum Auftakt mussten Göpfert / Kuhlage gegen Gastgeber Obernfeld (Julian und Raphael Kopp) auf die Spielfläche. Mit tollem Teamgeist und aufopferungsvollem Einsatz boten die Tecklenburger dem favorisierten Erstligisten Paroli. Zwar wanderten die Punkte am Ende mit 3 : 5 auf das Konto der Niedersachsen, mit der gezeigten Leistung war das Bergeslustduo dennoch zufrieden. Auch gegen Turnierfavorit Schiefbahn (Holland-Moritz / Hermanns) fuhren Göpfert / Kuhlage selbstbewusst auf die Spielfläche. Gegen die deutschen Auswahlspieler entwickelte sich eine temporeiche Partie mit tollen Offensivaktionen auf beiden Seiten. Doch wie schon zum Auftakt mussten sich die Leedener knapp mit 3 : 5 geschlagen geben.

Leeden I Göpfert Kuhlage

Ihre schwächste Turnierleistung zeigte das RBL-Duo gegen Iserlohn (Schön / Pannach). Schnell fuhren Göpfert / Kuhlage einem Rückstand hinterher, so dass die deutliche 2 : 6 Niederlage nicht zu verhindern war. Doch durch diese Pleite ließen sich die Teutoburger nicht verunsichern. Gegen Leipzig II (mit dem ehemaligen deutschen Meister Sven Broedel) übernahmen Göpfert / Kuhlage vom Anpfiff an die Spielkontrolle. Mit 6 : 3 konnte der erste Dreier gesichert werden. Dazu gesellte sich ein kampfloser Sieg über Leipzig I (Dreyhaupt / Espen), das seine beiden letzten Spiele verletzungsbedingt nicht bestreiten konnte.

In der Endabrechnung belegten die Tecklenburger einen guten 5. Platz, der viel Zuversicht für den Saisonstart am 21. Januar 2017 in Kassel-Nordshausen bringt. Den Einzug ins Deutschlandpokal-Halbfinale sicherten sich derweil Schiefbahn und Leipzig I, die sich knapp vor Iserlohn und Obernfeld durchsetzen konnten.

Deutschlandpokal-Viertelfinale Elite 2017
Endtabelle Gruppe 1 vom 07.01.2017 in Obernfeld

  Sp. s u n Pkt. Tore  Diff.
RSC Schiefbahn 5 3 1 1 10 22 : 16 6
KSC Leipzig 1 5 3 0 2 9 17 : 19 -2
RC Iserlohn 2 5 2 2 1 8 23 : 21 2
RV Obernfeld 2 5 2 1 2 7 20 : 20 0
RSV Leeden 5 2 0 3 6 19 : 19 0
KSC Leipzig 2 5 1 0 4 3 17 : 23 -6

Radball-Deutschlandpokal in Obernfeld

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage vom RSV Leeden starten als Außenseiter

mw - Tecklenburg-Leeden, den 03.01.2017. Gleich am ersten Wochenende im neuen Jahr steht für den RSV „Bergeslust“ Leeden eine besondere Pflichtspielaufgabe im Terminkalender. Mit dem Gruppensieg in der 1. Hauptrunde im Deutschlandpokal vor vier Wochen in Göttingen sorgten die heimischen Zweitligaradballer Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage für einen echten Paukenschlag. Nun führt die Reise erneut nach Süd-Niedersachsen, denn in Obernfeld (Landkreis Göttingen) findet am Samstag ab 13.00 Uhr das Viertelfinale statt.

In der Sporthalle Kirchgasse wartet auf die Teutoburger eine wahre Mammutgruppe. Besonders die deutschen Auswahlspieler Sven Holland-Moritz und Marius Hermanns vom RSC Schiefbahn und das Obernfelder Gastgeberteam mit Julian und Raphael Kopp haben den Halbfinaleinzug fest ins Visier genommen. Aber auch Axel Schön / Jan Pannach aus Iserlohn, ebenfalls mehrere Jahre im Oberhaus aktiv, und die beiden Vertretungen aus Leipzig werden alles daran setzen, einen vorderen Platz zu belegen.

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage starten also als große Außenseiter ins Rennen. Doch wer weiß, der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Für die Leedener bietet der Wettbewerb aber vor allem eine gute Gelegenheit, sich auf den Saisonstart in der 2. Bundesliga vorzubereiten. Dieser findet in zwei Wochen in Kassel-Nordshausen statt.

 

Verletzungspech in Frankreich

Thorsten Göpfert muss beim Int. Sarazani-Cup aufgeben

mw - Tecklenburg-Leeden, den 18.12.2016. Das hatten sich die Leedener Zweitliga-Radballer ganz anders vorgestellt. Am Freitagmittag starteten Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage die Reise nach Frankreich, um beim Internationalen Sarazani-Cup in Dorlisheim ihren Vorjahreserfolg zu verteidigen. Nach dem hervorragenden Auftritt beim Deutschlandpokal vor einer Woche wollten die Tecklenburger außerdem die Gelegenheit nutzen, sich gegen starke internationale Konkurrenz auf die wichtigen Meisterschaftsspieltage im neuen Jahr vorzubereiten.

Die RBLer und ihre Begleiter kamen am Samstag pünktlich im Spielort an, nachdem sie in Kehl am Rhein einen Zwischenstopp mit Übernachtung eingelegt hatten. Gut erholt fuhren Göpfert / Kuhlage zur ersten Partie gegen Dorlisheim II (Seyfried / Leclerc) auf die Fläche. Besonders das druckvolle Aufbauspiel und eine konsequente Abwehrarbeit waren ausschlaggebend für einen souveränen 7 : 3 Erfolg, mit dem der erhofft gute Start in das Turnier gesichert wurde. Auch gegen die amtierenden U23-Europameister aus Österreich (Feurstein / Bachmann) zeigten sich die Leedener einsatzfreudig. Doch kurz nach Beginn der 2. Halbzeit verdrehte sich Thorsten Göpfert ohne Einwirkung des Gegners den Rücken. Zwar kämpfte sich der Tecklenburger Feldspieler noch bis zum Schlusspfiff, die 3 : 7 Niederlage war aber nicht zu verhindern. Nach kurzer Untersuchung folgte im Anschluss die bittere Erkenntnis: Das Turnieraus für Göpfert war unumgänglich.

Dorlisheim 2016 Markus Tazuya

Dank der vorbildlichen internationalen Kontakte des RSV „Bergeslust“ fand Markus Kuhlage Ersatz in der Halle. Tazuya Degen, eigentlich als dritter Spieler für die Schweizer Mannschaft Möhlin angereist, streifte sich kurzerhand das RBL-Trikot über und hütete über den weiteren Turniernachmittag das Leedener Gehäuse. Kuhlage wechselte dafür auf die ungewohnte Feldspielerposition. Trotz dieser Umstellung, die natürlich nur bei einem Privatturnier erlaubt ist, gelang dem neu formierten Duo ein deutlicher 10 : 3 Sieg über Offenburg (Göer / Fiebelkorn). Auch gegen Klein-Winternheim (Jonas und Fabian Gebhard) waren „die Leedener“ ebenbürtig, auch wenn die Punkte beim 2 : 3 auf das Konto der Rheinland-Pfälzer wanderten. Einzig bei der abschließenden 3 : 7 Niederlage gegen Liestal (Accola / Oberer) waren sie chancenlos.

Dorlisheim 2016 Markus Thorsten Tazuya

In der Platzierungsrunde besiegten Degen / Kuhlage sogar die ehemaligen französischen Meister aus Cronenbourg (Bauer / Doell). Mit 7 : 6 Toren sicherten sich die Blauweißen den 9. Rang im Gesamtklassement. Viel wichtiger als die Platzierung ist nun aber der Genesungsprozess von Göpfert, denn bereits am 7. Januar 2017 steht für die Leedener Radballer mit dem Viertelfinale im Deutschlandpokal die nächste wichtige Pflichtspielaufgabe im Kalender. Im niedersächsischen Obernfeld geht es dann gegen die Bundesligisten aus Schiefbahn, Iserlohn, Leipzig und Obernfeld auf die Spielfläche.

Dorlisheim 2016 Siegerehrung

3. Internationaler Sarazani-Cup in Dorlisheim (Frankreich)
Endtabelle vom 17.12.2016

1. SG Sulz / Dornbirn Österreich Kevin Bachmann / Stefan Feurstein
2. VC Dorlisheim I Frankreich Benjamin Meyer / Quentin Seyfried
3. VCR Möhlin Schweiz Stefan Lützelschwab / Renato Bianco
4. VMC Liestal Schweiz Andry Accola / Lukas Oberer
5. RV Mainz-Hechtsheim Deutschland Jannis Stenner / Moritz Rauch
6. VC Dorlisheim II Frankreich Mathias Seyfried / Thomas Leclerc
7. VfH Mücheln Deutschland Marc Wöllner / Dominic Espen
8. RV Klein-Winternheim Deutschland Jonas Gebhard / Fabian Gebhard
9. RSV Leeden Deutschland Tazuja Degen / Markus Kuhlage / Thorsten Göpfert
10. VC Cronenbourg Frankreich Stephan Bauer / Frederic Doell
11. TJ Sitborice Tschechien Robert Zvolanek / Miroslav Stary
12. RSV Offenburg Deutschland Niels Goer / Sebastian Fiebelkorn

 

 

RSV „Bergeslust“ Leeden gewinnt Kinder- und Jugendsportpreis

Radsportverein erhält Auszeichnung für Nachwuchsarbeit

mw - Tecklenburg-Leeden, den 15.12.2016. Der Radsportverein „Bergeslust“ Leeden konnte sich in dieser Woche über eine besondere Auszeichnung freuen. Erstmalig haben der Kreissportbund Steinfurt e.V. und der Kreis Steinfurt den Kinder- und Jugendsportpreis an 20 Vereine vergeben. Neben den persönlichen Urkunden konnten sich die Vereine über insgesamt 7.400,- Euro freuen, die in die einzelnen Nachwuchsprogramme fließen.

Rund 100 Vereinsvertreter waren am Montagabend in das Kreishaus Steinfurt eingeladen. Darunter auch Manfred Göpfert, 1. Vorsitzender des RSV „Bergeslust“ Leeden und Radball-Nachwuchstrainer Markus Westphal. Aus den Händen von Sportjugend-Geschäftsführer und KSB-Vorstand Uli Fischer übernahmen die Tecklenburger die Auszeichnung, die unter dem Motto „Bildung braucht Bewegung“ verliehen wurde.

Kinder und Jugendsportpreis

„Kinder in den Radsport integrieren“ lautet die wöchentliche Aufgabe, die der RSV Leeden in vorbildlicher Weise erfüllt. Dabei ist der sportliche Erfolg nicht immer das wichtigste Ziel. „Viel entscheidender ist das gemeinschaftliche Vereinsleben. Nicht zuletzt bei unserer Adventsfeier am vergangenen Sonntag konnte sich davon Jeder ein Bild machen“, zeigte sich Göpfert bei der Preisverleihung erfreut. Auch Landrat Dr. Klaus Effing war beeindruckt von der Fülle der Aktivitäten der Vereine, die häufig erst durch unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz möglich sind. So lobte auch Göpfert die vielen fleißigen Hände in seinem Verein, worauf er sichtlich stolz ist. „Nur dadurch kann ein intaktes Vereinsleben funktionieren“, fasste Göpfert treffend zusammen.

Oberligaradballer reisen nach Düsseldorf

Kipp / Morgret kämpfen um wichtige Meisterschaftspunkte

mw - Tecklenburg-Leeden, den 15.12.2016. Kurz vor Weihnachten steht für die Oberligaradballer des RSV „Bergeslust“ Leeden der dritte Spieltag der laufenden Meisterschaftsrunde im Terminkalender. Am kommenden Samstag fahren Benedikt Morgret und Christoph Kipp ab 14.30 Uhr in Düsseldorf auf die Spielfläche. In der Sporthalle der Stoffelerschule warten starke Widersacher auf das junge Bergeslust-Team.

Gleich zum Auftakt müssen Kipp / Morgret hellwach sein, denn Gegner Lippstadt (Bals / Oertel) ist enorm spielstark. Auch gegen Baesweiler (Hammerer / Kosub) ist eine gute Leistung gefragt, um Aussicht auf Pluspunkte zu haben. Zum Abschluss geht das dann noch gegen die beiden Vertretungen des Gastgebers. Mit vier Punkten aus vier Partien rangiert das RBL-Team aktuell auf dem sechsten Tabellenrang. Sollten Kipp / Morgret diesen Platz erfolgreich verteidigen können, steht einem besinnlichen Weihnachtsfest nichts mehr im Wege.

Kalender

Juni 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1