Vereinsmeisterschaft beim RSV Leeden

mw - Tecklenburg-Leeden, den 27.12.2017. Am kommenden Freitag steht beim Radsportverein „Bergeslust“ Leeden die Vereinsmeisterschaft der Radballer im Mittelpunkt. Um 18.00 Uhr werden die Akteure zum 58. Mal nach ihrer Spielstärke in zwei Lostöpfe eingeteilt, aus denen dann die ungewöhnlichen Mannschaftspaarungen gezogen werden. Der Modus „Jeder gegen Jeden“ garantiert einen spannenden Wettbewerb, der bis weit in die Abendstunden reichen wird. Alle interessierten Zuschauer sind herzlich eingeladen, bei dem außergewöhnlichen Radballspektakel dabei zu sein.

U13-Radballer sammeln fleißig Punkte

mw - Tecklenburg-Leeden, den 18.12.2017. Beim Rückrundenstart in der U13-Liga zeigten die Leedener Nachwuchsradballer eine gute Leistung. In Münster standen die Spiele gegen Suderwich, Methler, Schiefbahn und Münster auf der Tagesordnung. Jonas Dölling und Louis Klute (Leeden I) starteten mit einem 3 : 0 Erfolg gegen ihre Vereinskameraden Pascal Westphal und Ilias Kröner (Leeden II). Nach einem leistungsgerechten 1 : 1 Unentschieden gegen Methler und der erwarteten 0 : 3 Niederlage gegen den Klassenprimus aus Suderwich (Recklinghausen) ließen sie den beiden Vertretungen aus Willich-Schiefbahn keine Chance. Mit 3 : 1 (Schiefbahn I) bzw. 3 : 0 (Schiefbahn II) fuhren Jonas und Louis zwei blitzsaubere Sieger heraus, die sie in der Tabelle bis auf Rang vier nach vorne spülten.

Auch Pascal Westphal und Ilias Kröner waren an diesem Tag gut aufgelegt. Zwar mussten die jungen Tecklenburger gegen Schiefbahn I (0 : 2) und Suderwich (1 : 4) die Punkte abgeben. Doch gegen Schiefbahn II feierten auch sie den angepeilten Dreier (2 : 0). Dazu gesellte sich ein weiterer Pluspunkt beim 2 : 2 gegen Methler, so dass sie den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen konnten. 

Als dritte Mannschaft des RSV "Bergeslust" gingen Justus Dölling und Daniel Altevogt an den Start. Gegen Schiefbahn I (0 : 9), Suderwich (0 : 8) und Methler (1 : 2) mussten die jungen Teutoburger die Zähler abgeben, wobei sie gegen die Jungs vom Kamener Kreuz lange vor einem Punktgewinn standen. Diesen holten Justus und Daniel dann gegen Münster (1 : 1). Ihre beste Partie zeigten sie gegen Schiefbahn II, die sie mit 1 : 0 für sich entscheiden konnten. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Methler reihten sich die Bergelustakteure auf den siebten Tabellenrang ein, so dass auch sie beruhigt das anstehende Weihnachtsfest feiern können. Die Saison findet am 21. Januar 2018 mit dem Spieltag im sauerländischen Altena ihre Fortsetzung.

Göpfert / Kuhlage scheitern im Deutschlandpokal

Leedener Radballer in Kassel auf Platz vier

mw - Tecklenburg-Leeden, den 17.12.2017. Nicht von Erfolg gekrönt war der Auftritt der Leedener Radballer am vergangenen Samstag in der 1. Hauptrunde des Deutschlandpokals. Sechs namhafte Mannschaften traten in Kassel-Nordshausen an, um eines der beiden begehrten Tickets für das Viertelfinale zu sichern. Für Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage reichte es am Ende mit sechs Punkten nur zu Rang vier, so dass das Ausscheiden nicht zu verhindern war.

Bereits vor dem ersten Spiel war klar, dass die Vorzeichen für ein Weiterkommen schlecht standen. Verletzungsbedingt mussten die Teutoburger in den vergangenen Wochen eine Trainingspause einlegen. Die fehlende Praxis war dann auch zu Beginn des Wettbewerbs mehr als deutlich. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gegen das Gastgeberduo Gallinger / Reichenbacher mussten die Leedener nach frühen Toren der Hessen in der zweiten Hälfte die Partie mit einer 1 : 4 Niederlage beenden. Richtig schlecht starteten sie dann in das zweite Match gegen Iserlohn (Wegmann / Pannach). Der 1 : 6 Halbzeitstand ließ böses erahnen. Doch nach dem Seitenwechsel fanden Göpfert / Kuhlage dank einer Taktikänderung ihren Rhythmus und standen sogar kurz vor dem Ausgleich, ehe Pannach mit einem beherzten Abschluss den 10 : 8 Erfolg für die Sauerländer sicherstellte.

Leeden I Göpfert Kuhlage

NRW-Pokalsieger Düsseldorf war für die Leedener dagegen kein Stolperstein. Mit einem souveränen 4 : 2 Sieg konnte der erste Dreier des Tages verbucht werden. Auch gegen Worfelden, Meister der 2. Bundesliga 2015, agierten die Tecklenburger sicher. Doch zwei strittige Schiedsrichterentscheidungen brachten das RBL-Duo aus dem Konzept. Auch ein letzter Torschuss von Göpfert wurde vom hessischen Torhüter kurz vor der Linie geklärt, so dass erneut die Punkte abgegeben werden mussten (2:3). Damit war das Ausscheiden aus der diesjährigen Pokalsaison für das Tecklenburger Team besiegelt.

Gegen den niedersächsischen Pokalsieger Bilshausen zeigten Göpfert / Kuhlage aber noch einmal ihr Können. Mit 8 : 5 sammelten sie die Punkte vier bis sechs und reihten sich in der Endabrechnung auf Platz 4 ein. Die Viertelfinalqualifikation feierten dagegen Nordshausen und Worfelden, die sich knapp vor Iserlohn durchsetzen konnten. Für Bilshausen und Düsseldorf blieben nur die Plätze fünf und sechs. Göpfert / Kuhlage wollen nun über die Feiertage ihre Blessuren endgültig auskurieren, um sich im neuen Jahr konzentriert auf den Ligastart am 27. Januar 2018 vorzubereiten. Und dann geht es für die Leedener erneut zum SV Nordshausen nach Kassel.

Deutschlandpokal 1. Hauptrunde 2017 / 2018

Endtabelle vom 17.12.2017 in Kassel-Nordshausen

 

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
SV Nordshausen 5 5 0 0 15 24 : 8 16
RC Worfelden 5 4 0 1 12 18 : 11 7
RC Iserlohn 2 5 3 0 2 9 31 : 26 5
RSV Leeden 5 2 0 3 6 23 : 24 -1
RSV Bilshausen 5 0 1 4 1 18 : 31 -13
RMSV Düsseldorf 5 0 1 4 1 13 : 27 -14

Schwere Aufgaben im Deutschlandpokal

Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage reisen zur 1. Hauptrunde nach Kassel

mw - Tecklenburg-Leeden, den 13.12.2017. Am kommenden Wochenende steht für die Zweitligaradballer des RSV „Bergeslust“ Leeden die erste Pflichtspielaufgabe der neuen Saison im Terminkalender. Zur ersten Hauptrunde im Deutschlandpokal reisen Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage am Samstag nach Kassel-Nordshausen. In der traditionsreichen Dönchehalle treten sechs namhafte Mannschaften an, um eines der beiden begehrten Tickets für das Viertelfinale zu sichern.

Leeden I Göpfert Kuhlage

Zur ungewohnten Anstoßzeit um 13.00 Uhr müssen die Tecklenburger hellwach sein, denn mit Gastgeber Nordshausen (Reichenbacher / Gallinger) wartet zum Auftakt ein ganz unbequemer Gegner. Große Brisanz versprechen auch die beiden nächsten Partien, denn dann geht es gegen Ligakonkurrent Iserlohn (Pannach / Schön) und Geheimfavorit Worfelden (Thill / Brück, Meister der 2. Radball-Bundesliga 2015) auf die Fläche. In diesen Duellen könnte sich bereits eine erste Vorentscheidung um die vorderen Plätze ergeben. Die Landesverbandspokalsieger aus Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf) und Niedersachsen (Bilshausen) dürfen für Göpfert / Kuhlage dagegen kein Stolperstein sein, soll der Einzug in die nächste Runde gelingen.

 

Starker Auftritt der Landesligaradballer

Bergeslust-Mannschaften dominieren Heimspieltag

mw - Tecklenburg-Leeden, den 11.12.2017. Eine blendende Vorstellung zeigten am vergangenen Samstag die drei Landesligamannschaften des RSV „Bergeslust“ Leeden. Zum Rückrundenstart der laufenden Saison empfingen die Tecklenburger die drei Vertretungen des RSC Niedermehnen zum Showdown in der heimischen Sporthalle der Grundschule Stift. Durch die verletzungsbedingten Absage von Niedermehnen IV verkürzte sich das Tagespensum von zwölf auf acht Partien. Dabei zeigten sich besonders Alexander Peters und Jannis Heese (Leeden V) in Bestform. Nach einem blitzsauberen 5 : 2 Auftakterfolg über Niedermehnen III ließen die Teutoburger in den vereinsinternen Duellen gegen Leeden VI (2 : 0) und Leeden IV (5 : 4) nichts anbrennen. Und auch gegen Niedermehnen II feierten Peters / Heese dank einer tollen Teamleistungen einen verdienten 5 : 4 Erfolg, der sie in der Tabelle bis auf Rang sechs katapultierte.

Heese Peters

Ungeschlagen beim Heimspieltag: Jannis Heese (links) und Alexander Peters

Auch Alexander Prigge und Jörg Böhnke (Leeden VI) waren an diesem Nachmittag gut aufgelegt. Nach dem knappen 4 : 3 Auftaktsieg gegen Leeden IV sammelten sie gegen Niedermehnen III mit 3 : 1 Toren wichtige Pluspunkte. Dazu gesellte sich der kampflose Dreier über Niedermehnen IV, so dass die Niederlage gegen die eigene Fünfte der einzige Wehrmutstropfen an diesem Tag bedeutete.

LL 09.12.2017 II

Tabellenführer der Landesliga Nord von Nordrhein-Westfalen: Udo Kähler (in blau, links) und Rolf Meyer-Brüggemann (in blau, rechts), Foto Jörg Wahlbrink

Die Tabellenführung erfolgreich verteidigen konnten Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler (Leeden IV). Und das trotz der beiden Niederlagen gegen die Vereinskameraden. Die Routiniers setzten sich souverän mit 6 : 1 gegen Niedermehnen III durch und sammelten ebenfalls einen kampflosen Dreier gegen Niedermehnen IV. Mit 27 Zählern feiern sie Weihnachten auf Platz eins. Bis zur nächsten Spielrunde haben die Tecklenburger nun viel Zeit sich zu erholen, denn diese findet erst am 03. Februar 2018 in Bünde-Holsen statt.

NRW Landesliga Nord 2017 / 2018
Tabelle nach dem 4. Spieltag

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RSV Leeden 4 12 9 0 3 27 60 : 26 34
RSC Niedermehnen 2 11 5 2 4 17 48 : 29 19
RSV Holsen 1 8 5 2 1 17 29 : 23 6
RSC Niedermehnen 3 13 5 1 7 16 42 : 46 -4
RSV Oelde 3 8 5 0 3 15 30 : 21 9
RSV Leeden 5 12 5 0 7 15 32 : 56 -24
RSV Leeden 6 12 4 0 8 12 31 : 44 -13
RSV Espelkamp 1 8 3 1 4 10 20 : 25 -5
RSC Niedermehnen 4 12 3 0 9 9 18 : 50 -32

Kalender

Januar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3